​Mit ​Eintracht Frankfurt ist Omar Mascarell im Sommer dieses Jahres überraschend Pokalsieger geworden. Nächstes Jahr dürfte der Profi mit der Eintracht in der Europa League spielen, doch das ist ihm zu wenig. Der defensive Mittelfeldspieler steht kurz vor einem Abgang zu ​Real Madrid - und wechselt dann zu einem anderen Bundesligisten. 


Nach Informationen der BILD möchte Omar Mascarell in der kommenden Spielzeit für den ​FC Schalke 04 spielen und auch die Königsblauen sollen alles andere als abgeneigt sein und wägen sich in der Pole-Position im Rennen um die Dienste des 25-Jährigen. Denn nicht nur Gelsenkirchen möchte Mascarell verpflichten, auch der FC Villarreal und sein Noch-Arbeitgeber Eintracht Frankfurt wollen den Spieler unbedingt haben.


Schalke punktet sportlich und finanziell


Bei den Königsblauen könnte er in der kommenden Spielzeit in der UEFA Champions League spielen, bei den Hessen und den Spaniern jedoch "nur" in der UEFA Europa League. Zudem soll der S04 bereit sein, knapp 1,5 Millionen Euro mehr als Frankfurt an Gehalt zu zahlen. Lukrativ für Mascarell, der mit diesem Deal sportlich und finanziell ausschließlich gewinnen würde.

FC Schalke 04 General Assembly

Gute Chancen auf die Mascarell-Verpflichtung: S04-Manager Christian Heidel 


Auch für die Königlichen aus Madrid wäre diese Aktion eine Gewinnsituation. 2016 verkauften sie den Rechtsfuß für eine Millionen Euro, besitzen aber eine Rückholoption in Höhe von vier Millionen Euro, die sie demnach ziehen wollen, um ihn dann auf den Transfermarkt anzubieten. Schalke soll bereit sein knapp zwölf Millionen Euro für den Spanier auf den Tisch zu legen. Damit haben sie wohl gute Chancen und könnten den Zuschlag erhalten. 


Steiler Karriere-Aufstieg 


Omar Mascarell wechselte im Sommer 2016 von den Madrilenen nach Frankfurt und erlebte dort einen steilen Anstieg in seiner Karriere. Von Beginn an war Mascarell im zentralen Mittelfeld gesetzt und konnte seinen, bei transfermarkt.de taxierten Marktwert schnell verdoppeln, später vervielfachen. Das brachte natürlich viele Interessenten und so zeigten bereits Borussia Dortmund, TSG 1899 Hoffenheim und auch der FC Sevilla mit Scoutingmaßnahmen, dass sie viel von dem talentierten Spanier halten. 

Schalke 04 Training Session

Verlassen den FC Schalke 04: Leon Goretzka (links) und Max Meyer (rechts)


Doch am Ende scheint wohl der FC Schalke 04 die besten Karten zu haben. Nach dem Abgang von Leon Goretzka, der zum ​FC Bayern München wechselt, wurde Suat Serdar von ​Mainz 05 verpflichtet, da jedoch auch Max Meyer den Verein am Ende der Saison verlassen wird, brauchen die Knappen noch einen weiteren Spieler für diese Position und sind am Ende scheinbar mit Omar Mascarell als Nachfolger fündig geworden.