​Erst 2017 kam der Schwede Ludwig Augustinsson zum ​SV Werder Bremen. Sein Vertrag läuft noch bis 2021 und dennoch halten sich die Wechselgerüchte. Ein klares Bekenntnis zu Werder hat der 24-Jährige bis jetzt vermieden. Jetzt dementiert sein Berater Johnson die Wechselgerüchte.


In der Saison 2017/2018 wechselte Ludwig Augustinsson vom FC Kopenhagen an die Weser. In Bremen gehörte er direkt zum Stammpersonal. 29-mal stand der Schwede in der Startelf. An zwei Toren konnte er sich beteiligen (1 Tor, 1 Vorlage).


Die Wechselgerüchte um den Verteidiger halten sich hartnäckig. Immer wieder wird er mit verschiedenen Clubs in Verbindung verbracht. ​Bis jetzt hat er ein klares Bekenntnis zu Bremen immer vermieden.


Auch bei der Weltmeisterschaft in Russland kann sich der Schwede mit seiner Nationalmannschaft bei anderen Clubs bewerben. Im Spiel heute Abend gegen Deutschland wird er voraussichtlich in der Startelf stehen. 

FBL-WC-2018-MATCH12-SWE-KOR

Ludwig Augustinsson kämpft mit Schweden um den Einzug ins Achtelfinale


Nach den ganzen Wechselgerüchte hat sich jetzt der Berater von Augustinsson zu Wort gemeldet. Dieser dementiert die Wechselgerüchte gegenüber der Bild via worum.org"Es gibt keinen neuen Stand bei Ludwig. Er spielt für Werder Bremen, mit denen wir auch einen guten Austausch haben."


Wenn man den Worten des Beraters glaubt, so spielt Ludwig Augustinsson auch nächstes Jahr noch für Bremen. Falls er sich aber mit seiner Mannschaft bei der WM für das Achtelfinale qualifizieren sollte, könnte das Interesse von anderen Clubs wecken. Und bei einer bestimmten Summe würden wohl auch die Bremer schwach werden.​​