Die Vorentscheidung in der Gruppe D ist verschoben. Mit einem 2:0 setzte sich Nigeria gegen Island durch, damit entscheidet sich das Weiterkommen bzw. das Ausscheiden erst am letzten Gruppenspieltag. Die beiden Tore für Nigeria erzielte Ahmed Musa.


Glück für Argentinien, Pech für Island: Nigeria konnte am zweiten Spieltag der Gruppe D mit 2:0 gegen die Isländer gewinnen und die Entscheidung um das Weiterkommen zwischen den drei Nationen damit auf den letzten Spieltag vertagen.

In einer durchwachsenen ersten Halbzeit deutete vieles auf das erste 0:0 der Weltmeisterschaft in Russland hin. Tatsächlich war Nigeria die erste Mannschaft des Turniers, der es nicht gelang, einen Torschuss in der ersten Halbzeit abzugeben.


Ahmed Musa brachte die "Super Eagles" im zweiten Durchgang mit einem Doppelpack dann aber auf die Siegerstraße und lässt Nigeria auf das Weiterkommen hoffen. Gilfy Sigurdsson verpasste per Strafstoß die Chance für Island, noch einmal heranzukommen.