Sollte ​Borussia Mönchengladbach im Werben um Niclas Füllkrug am Ende leer ausgehen, haben die Fohlen mit Alassane Pléa eine weitere, interessante Option in der Hinterhand. Konkurrenz droht aber: Einem Medienbericht zufolge reicht Tottenham Hotspur ein erstes Angebot für den Angreifer ein.


16 Tore und sechs Vorlagen gelangen Alassane Pléa in der vergangenen Ligue-1-Saison. Für eine WM-Nominierung in die Équipe Tricolore hat es am Ende nicht reichen sollen. Trotz allem melden Klubs aus den großen europäischen Ligen Interesse an dem Angreifer des OGC Nizza an.


Eine ersten Vorstoß im Poker um den 25-Jährige wagt offenbar der englische Spitzenverein ​Tottenham Hotspur. Das französische Fußballportal Foot Mercato will erfahren haben, dass die Spurs eine erste Offerte für Pléa abgegeben haben. Diese soll sich auf 25 Millionen Euro belaufen.

FBL-FRA-LIGUE1-NICE-RENNES

Starke Saison gespielt: Alassane Pléa


Im Rennen um Pléa befindet sich dem Vernehmen nach ​auch Borussia Mönchengladbach. Die Fohlen sind für die kommende Saison auf der Suche nach einem treffsicheren Angreifer – und stehen nebenbei in Verhandlungen mit Niclas Füllkrug.


Entspricht das kolportierte Angebot von Tottenham der Wahrheit, dürften sich die Gladbacher aus dem Bieten um Pléa verabschieden. Max Eberl gilt nicht als ein Manager, der solche Summen ausgeben würde. Bei Füllkrug wäre eine Ablöse von rund 15 Millionen Euro fällig.