Branimir Hrgota wird seine Zelte bei Eintracht Frankfurt wohl noch in diesem Sommer abbrechen. Der Angreifer steht unmittelbar vor einem Wechsel zu Hannover 96. Es fehlt scheinbar nur noch das Jawort des Spielers.


​Hannover 96 muss zwingend die Fährte eines neuen Angreifers aufnehmen. Martin Harnik (Werder Bremen) und Charlison Benschop (FC Ingolstadt) stehen als fixe Abgänge fest. Niclas Füllkrug könnte es in den kommenden Wochen zum Ligakonkurrenten Borussia Mönchengladbach ziehen. Und auch um den bisher glücklosen Jonathas ranken sich hartnäckige Wechselgerüchte.

​Ins Visier genommen haben die Roten Branimir Hrgota von Eintracht Frankfurt. „Mit Frankfurt sind wir uns einig, aber der Spieler hat sich noch nicht entschieden“, wird 96-Vereinsboss Martin Kind in der Neuen Presse zitiert. Hrgota selbst wäre wohl gut beraten, sich einer Luftveränderung zu unterziehen.


In seiner ersten Saison im ​Frankfurt-Dress brachte es Hrgota immerhin noch auf 28 Ligaeinsätze (5 Tore). In der zu Ende gegangenen Runde kam der Schwede gerade noch auf sechs Bundesligaspiele mit keiner einzigen Torbeteiligung – davon stand er lediglich zweimal in der ersten Elf. Einem Wechsel steht wohl nichts mehr im Weg, die Ablöse soll sich auf rund eine Million Euro belaufen.