Germany's midfielder Mesut Ozil poses before the Russia 2018 World Cup Group F football match between Germany and Mexico at the Luzhniki Stadium in Moscow on June 17, 2018. (Photo by Yuri CORTEZ / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - NO MOBILE PUSH ALERTS/DOWNLOADS        (Photo credit should read YURI CORTEZ/AFP/Getty Images)

Das sind die 9 kreativsten Spieler der WM - Mesut Özil bester Deutscher

Die Financial Times hat eine interessante Studie mit den "kreativsten Spielern" der WM veröffentlicht. Bei den Untersuchungen der englischsprachigen Wirtschaftszeitung wird die Kreativität eines Spielers anhand der Großchancen gemessen, die der Akteur im Schnitt pro Spiel vorlegt. Je öfter eine Großchance kreiert wird, desto kreativer ist der Profi. Berücksichtigt wurden Spieler, die seit 2014 in einer der fünf europäischen Top-Ligen spielen.


Quelle: www.ft.com

9. England - Dele Alli & Raheem Sterling

Im englischen WM-Aufgebot finden sich ausschließlich Spieler aus der Premier League wieder. Superstar Harry Kane bescherte den 'Three Lions' einen gelungenen WM-Auftakt. Beim 2:1-Erfolg gegen Tunesien markierte der Mittelstürmer beide Treffer. In Sachen kreierte Torchancen können Dele Alli und Raheem Sterling die besten Quoten vorweisen. Beide Profis bereiten im Schnitt 0,21 Großchancen pro Spiel vor. 

8. Serbien - Dusan Tadic

Serbien ist mit einem knappen 1:0-Erfolg gegen Costa Rica in die WM gestartet. Auf der rechten offensiven Außenbahn lief mit Dusan Tadic (FC Southampton) der "kreativste" Spieler der 'Adler' auf. Der 29-Jährige bringt es auf eine Quote von 0,27.

7. Portugal - Cristiano Ronaldo & Goncalo Guedes

Beim amtierenden Europameister ruhen die Hoffnungen erneut auf Cristiano Ronaldo. Der Kapitän hat seine Qualitäten in den ersten beiden Gruppenspielen erneut eindrucksvoll unter Beweis gestellt und vier Treffer erzielt. Der 33-Jährige glänzt jedoch nicht nur als Torschütze, sondern bereitet im Schnitt auch 0,26 Großchancen pro Partie vor. Bei der portugiesischen Nationalmannschaft teilt sich der Superstar Platz eins mit Goncalo Guedes. 

6. Spanien - Marco Asensio & David Silva

Nach dem 3:3-Unentschieden gegen Portugal setzten sich die Spanier gegen die iranische Nationalmannschaft mit 1:0 durch. Der Weltmeister von 2010 hat einige Spieler im Kader, die sich beim Kreieren von Großchancen fast auf einem Level bewegen. Marco Asensio und David Silva (beide 0,3) können die höchste Quoten vorweisen. Knapp dahinter folgen die beiden Real-Profis Isco und Lucas Vazquez (jeweils 0,29). 

5. Frankreich - Kylian Mbappé & Ousmane Dembélé

In der stark besetzten Offensive der Franzosen übernehmen Kylian Mbappé und Ousmane Dembélé meist die Außenbahnen. Die beiden Youngster bringen nicht nur jede Menge Zug zum Tor mit, sondern gelten auch als starke Vorbereiter, was eine Quote von 0,36 kreierten Großchancen pro Spiel eindrucksvoll belegt. 

4. Deutschland - Mesut Özil

Mesut Özil musste in den letzten Wochen nicht nur wegen seiner gezeigten Leistungen Kritik einstecken. Unter Bundestrainer Joachim Löw bleibt der Arsenal-Star jedoch gesetzt. Dies dürfte wohl auch daran liegen, dass der Offensivspieler in den letzten Jahren zu den besten Vorbereitern in Europa zählte. Der 29-Jährige bereitet im Schnitt 0,38 Großchancen pro Spiel vor. Bei der DFB-Auswahl folgen Thomas Müller (0,35) und Marco Reus (0,3) auf den Plätzen zwei und drei. 

3. Belgien - Kevin De Bruyne

Beim 3:0-Auftakterfolg gegen Panama hat Kevin De Bruyne gezeigt, warum er zu den besten Offensivspielern der Welt gehört. Das zweite Tor durch Romelu Lukaku bereitete der Ex-Wolfsburger mit einem sehenswerten Außenristpass vor. Bei der belgischen Nationalmannschaft liegt der 26-Jährige mit einer Quote von 0,41 deutlich vor Dries Mertens (0,27) und Eden Hazard (0,24). 

2. Brasilien - Neymar

Der brasilianische Superstar in Diensten von Paris Saint-Germain muss sich in Sachen kreierte Torchancen mit Platz drei zufriedengeben. Mit einer Quote von 0,44 vorgelegten Großchancen pro Partie belegt der 26-Jährige nur beim fünfmaligen Weltmeister Platz eins. Mit deutlichem Abstand folgen der Ex-Münchner Douglas Costa (0,34) sowie Roberto Firmino und Philippe Coutinho (jeweils 0,25). 

1. Argentinien - Angel Di Maria

Bei der argentinischen Nationalmannschaft belegt nicht Lionel Messi (0,47), sondern Angel Di Maria (0,48) Platz eins. Der PSG-Star hat damit seit 2014 in den europäischen Top-Ligen im Schnitt die meisten Großchancen vorgelegt. In der abgelaufenen Saison gab der Rechtsaußen zu zwölf Treffern die Vorarbeit.