Ajax Amsterdam will seinen Talentschuppen zusammenhalten und nach Justin Kluivert keinen Youngster mehr abgeben. Auch nicht die begehrten Frenkie de Jong und Matthijs de Ligt. De Jong gilt als Transferziel von Barça, de Ligt wird praktisch von allen großen Klubs gejagt. Beide hätten nun aber angedeutet, noch mindestens ein Jahr bei Ajax bleiben zu wollen, berichtet Trainer Erik ten Hag.


Ende Dezember übernahm der ehemalige Trainer der Bayern-Reserve Erik ten Hag das Amt an der Seitenlinie von Ajax Amsterdam. Die Aufholjagd auf PSV Eindhoven scheiterte dennoch und Ajax landete am Ende der abgelaufenen Saison nur auf dem zweiten Platz der niederländischen Eredivisie. Neben den sportlichen Rückschlägen hat der 48-jährige Trainer bei Ajax vor allem mit den ständigen Gerüchten zu kämpfen.


Ajax gilt seit jeher als einer der größten Talentschuppen in Europa. Derzeit tummeln sich wieder viele vielversprechende Youngster im Kader, die großes Interesse hervorrufen. ​Der Transfer von Justin Kluivert für 18 Millionen Euro zum AS Rom ist so gut wie sicher. Darüber hinaus sind es neben dem dänischen Angreifer Casper Dolberg und dem brasilianischen Außenstürmer David Neres vor allem zwei weitere Niederländer, nach dem sich die europäischen Top-Klubs die Finger lecken.

Barcelona will Frenkie de Jong unbedingt


​Auf den U21-Nationalspieler Frenkie de Jong ist vor allem Barça scharf. Die Katalanen wollen den flexibel einsetzbaren Mittelfeldspieler unbedingt verpflichten - ob in diesem oder im nächsten Sommer. De Jong kann sowohl im zentralen Mittelfeld, als auch in der Innenverteidigung eingesetzt werden. Zwei Positionen auf denen in Barcelona Bedarf herrscht. Der Vertrag des 21-Jährigen bei Ajax läuft noch bis 2022 und wurde erst Ende 2017 langfristig verlängert.


Eine Verstärkung für die Abwehr, die man in Barcelona begrüßen würde, wäre auch Matthijs de Ligt. Der 18-Jährige dürfte derzeit das weltweit größte Innenverteidiger-Talent in seiner Altersklasse sein. ​Zumindest ist de Ligt das Begehrteste. Neben Barça sind praktisch alle Größen in Europa an ihm dran - ​inklusive dem FC Bayern. Für den BVB dürfte ein Transfer schon außerhalb des Budgets liegen.


Ten Hag glaubt an Verbleib der Top-Talente


Ungeachtet dessen kämpft man bei Ajax um die Youngster. Man wolle alles dafür tun, um de Ligt, de Jong und Co. zu halten, erklärte ten Hag am Mittwoch nach dem Training. "Sie spielen immer noch gerne für Ajax. Auch wenn man den Wahnsinn des Marktes nicht vorhersagen kann. Aber für mich ist es realistisch, dass nach Kluivert, und vielleicht auch Ziyech, niemand geht", wird der 48-Jährige von der niederländischen Tageszeitung Het Parool zitiert. "Frenkie de Jong und Matthijs de Ligt haben beide angedeutet, dass sie nächste Saison bei Ajax bleiben wollen",  so ten Hag gegenüber dem Portal Voetbal International weiter.

Überzeugen will man die Talente mit der sportlichen Perspektive. Ajax sucht in jedem Mannschaftsteil eine Verstärkung und steht mit Southamptons Dusan Tadic vor einem neuen vereinsinternen Rekordeinkauf. Der 29-jährige Spielmacher, der derzeit mit der serbischen Auswahl bei der WM weilt, soll über 17 Millionen Euro kosten. 


Nach vier Jahren will man sich in Amsterdam unbedingt wieder für die Champions League qualifizieren. Als niederländischer Vizemeister ist der Weg in die Gruppenphase der Königsklasse allerdings lang. Drei Runden müsste Ajax überstehen - das erste Duell steigt gegen Sturm Graz. Setzt man sich gegen die Österreicher durch, ist zumindest die Europa-League-Gruppenphase sicher. Mit de Ligt, de Jong und Co. steigen die Chancen.