​Der 1. FSV Mainz 05 bastelt nach dem Klassenerhalt in der abgelaufenen Saison fleissig am Kader für die neue Spielzeit. Nachdem man zuletzt bereits ein Angebot für Lyon-Stürmer Mateta abgegeben hat, scheint man sich nun nach einem Linksverteidiger umzusehen. Medienberichten zufolge sollen die Rheinhessen dabei in Argentinien fündig geworden und an Gonzalo Piovi von Racing Club de Avellaneda interessiert sein.


Wie TyC Sports berichtet, soll der ​1. FSV Mainz 05 an den Diensten des 23-jährigen Außenverteidigers interessiert sein, um sich in der Defensive breiter aufzustellen. Wie Berater Juan Cruz Oller erklärte, habe sein Schützling ein Angebot von den Rheinhessen erhalten. "Es ist selten, dass aus Deutschland so sehr darauf beharrt wird, Piovi zu verpflichten, während er bei Racing keine Rolle spielt", zeigte Oller sich verwundert ob des Interesse aus Deutschland. Mainz bietet demnach wohl eine halbe Million Euro Ablöse für Piovi und einen Einjahresvertrag.

Ein Wechsel des Argentiniers wurde von Seiten des Spielers zuletzt noch stets abgelehnt, da er die im August bevorstehende Geburt seines ersten Kindes miterleben möchte. Da der Trainer des argentinischen Erstligisten jedoch nicht mit Piovi planen soll, scheint ein baldiger Wechsel -zumindest innerhalb der Liga - alles andere als unwahrscheinlich. Seit er bei Racing unter Vertrag steht, bestritt er gerade einmal fünf Pflichtspiele.


In Mainz könnte er die Position von Daniel Brosinski ausfüllen, der als etatmäßiger Rechtsverteidiger zuletzt regelmäßig auf der linken Seite aushelfen musste und zum Einsatz kam. Piovis Vertrag in Argentinien läuft noch bis Sommer 2022.