​Geht er oder bleibt er? Christian Pulisic ist derzeit sicherlich die heißeste Aktie von Borussia Dortmund. Zwar betonte der Vater des Supertalents unlängst, dass sein Sprössling keine Wechselgedanken hege, dennoch reißen die Spekulationen nicht ab. Nun meldete sich eine amerikanische Trainerlegende zu Wort. 


"Er spielt für ein sehr gutes Team in Deutschland und hat dort eine Plattform, um sich zu entwickeln", betonte Ex-US-Nationalcoach Bruce Arena in einem Gespräch mit ESPN. "Mit 17 Jahren galt er als bester 17-Jähriger auf der Welt. Es war also kein Geheimnis, dass sich dieser junge Mann zu einem sehr guten Spieler entwickeln würde. Er wird diese Entwicklung weitergehen. Dortmund hat einen sehr guten Ruf, Spieler weiter zu entwickeln."



Zwischen 1998 und 2006 sowie 2016 und 2017 trainierte Arena das US-amerikanischen Nationalteam und kennt Pulisic aus der jüngeren Vergangenheit. Von einem frühen Wechsel zu einem absoluten Top-Team rät der 66-Jährige dem Juwel ab: "Es schmerzt einen zu sehen, wenn dein bester Spieler bei Barcelona oder Real Madrid auf der Bank sitzt und nur wenige Einsatzminuten bekommt", fuhr die Trainerlegende fort. "Er muss spielen. Das ist sehr wichtig. Viele Spieler unserer Nationalmannschaft spielen in ihren Klubs keine Rolle. Das ist das aktuelle Problem unserer Mannschaft."


Beim BVB hingegen gehörte Pulisic zuletzt zu den absoluten Leistungsträgern und wichtigsten Spielern. Auch Neu-Trainer Lucien Favre wird sicherlich auf den flinken Rechtsaußen setzen. Die Fans der Schwarz-Gelben werden nun wohl hoffen, dass Christian Pulisic auf seinen Ex-Nationalcoach hört und dem BVB lange erhalten bleibt.