​Bereits seit Wochen scheint klar, dass Bernardo im Sommer seine Zelte bei RB Leipzig abreißen und sich einem neuen Klub anschließen wird. Seine Wohnung in der Messestadt hat der Außenverteidiger nach Informationen der BILD schon längst gekündigt. Ein Wechsel zum ​VfL Wolfsburg zeichnete sich ab, doch die Niedersachsen sollen scheinbar große Konkurrenz erhalten haben.


Das berichtet nun das deutsche Boulevardblatt mit Sitz in Berlin. Demnach sollen zwei englische Klubs aus der Premier League an den Diensten des Brasilianers interessiert sein. Zu diesen gehört unter anderem der Aufsteiger Brighton & Hove Albion, die bereit sein sollen, eine niedrige zweistellige Millionen-Summe für Bernardo zu überweisen. 


Markt spielt verrückt


Viel Geld für einen Spieler, der in der abgelaufenen Spielzeit nur in 27 von 48 möglichen Pflichtspielen zum Einsatz kam. Dabei erzielte der 23-Jährige ein Tor und bereite einen weiteren Treffer für die Roten Bullen vor. Doch der Transfermarkt spielt verrückt, die Summen werden immer größer und solche Preise für einen jungen, talentierten Spieler, der dann auch noch auf beiden Außenpositionen in der Verteidigung spielen kann, fast Normalität. 

FC Schalke 04 v VfL Wolfsburg - DFB Cup

Eigentlich zentraler Mittelfeldspieler: Yannick Gerhardt, VfL Wolfsburg


Wolfsburg muss somit vermutlich deutlich mehr bezahlen, als zuvor geplant. Doch die Wölfe wollen und müssen sich in der Defensive unbedingt verstärken, damit sie in der kommenden Saison wettbewerbsfähiger sind. Bis dato spielte Yannick Gerhardt auf der Position des Linksverteidigers, doch dieser wurde bei Wolfsburg speziell dafür umgeschult, ist eigentlich ein "Achter" und das merkt man ihm auch an, da der ehemalige Junioren-Nationalspieler Deutschlands nicht immer brilliert hat. Die Verpflichtung Bernardos wäre somit ein guter Griff für den VfL.


Auch ​Borussia Mönchengladbach und ​Mainz 05 sollen an Bernardo interessiert sein, dessen Vertrag noch bis 2021 läuft.