Portugals Superstar Cristiano Ronaldo trägt seit einigen Tagen einen Ziegenbart. Hunderttausende Fans diskutierten seitdem über den Grund des neuen optischen Akzents. Im Anschluss an die Partie gegen Marokko enthüllte Ronaldo den Hintergrund der neuen Gesichtsbehaarung. ​


"Der Ziegenbart? Der resultiert aus einem Spaß mit Ricardo Quaresma", erklärte er nach dem 1:0-Sieg gegenüber einem Fifa-Journalisten. "Am Freitag vor dem Spanien-Spiel waren wir in der Sauna. Ich habe mich rasiert und den Ziegenbart stehenlassen. Danach habe ich gesagt, dass ich den Bart, wenn ich treffe, das gesamte Turnier über dran lasse."


Der Bart bleibt 


Und getroffen hat Ronaldo. Erst per Elfmeter, dann per Abschluss kurz vor dem Strafraum und in der Nachspielzeit der Begegnung mit einem sehenswerten Freistoß in den Winkel zum 3:3-Endstand gegen den Rivalen. "Es hat mir Glück gebracht", sagte der 33-Jährige weiter. "Ich habe gegen Spanien getroffen und jetzt erneut (Ronaldo erzielte den Siegtreffer gegen Marokko), also bleibt der Bart."

Portugal v Morocco: Group B - 2018 FIFA World Cup Russia

Erzielte bereits vier Treffer bei der WM 2018: Cristiano Ronaldo 


Wie lange der Bart schlussendlich bleibt, ist noch unklar und hängt vom Abschneiden der portugiesischen Nationalmannschaft ab. Nach vier Punkten aus zwei Spielen ist der Achtelfinale jedoch in sicherer Schlagdistanz. In der letzten Partie der Gruppenphase treffen die Portugiesen auf Iran.