​Kolumbien hat sein Auftaktspiel bei der WM in Russland gegen Japan mit 1:2 verloren. Die "Cafeteros" gerieten zunächst nach einem Handelfmeter in Rückstand, ehe Quintero ebenfalls per Strafstoß den Ausgleich besorgte. Nach einer Ecke erzielte der Noch-Kölner und kommende Bremer Yuya Osako schließlich per Kopf das 2:1 für die Japaner. Wie Kolumbiens Kapitän und Superstar James Rodriguez mitteilte, sei die Hoffnung und der Mut trotz der Pleite noch längst nicht aufgegeben. 


Wie der Profi von Bundesliga-Rekordmeister FC Bayern München nach der ​Niederlage gegen die Japaner via Twitter mitteilte, glaube er weiterhin an seine Mannschaft und ein Weiterkommen ins Achtelfinale. Das Geschehene sei geschehen und nun gelte es, dieses schnellstmöglich zu verarbeiten. 



"Sieger werden nicht durch Fehler aufgehalten. Sie heben den Kopf und warten geduldig auf die nächste Gelegenheit, es besser zu machen. Ich vertraue meiner Auswahl", so der 26-Jährige nach der bitteren Niederlage im ersten WM-Spiel der Kolumbianer gegen Japan. 


Trotz der Pleite gegen die Asiaten ist das Erreichen der K.O-Phase für die Südamerikaner weiterhin möglich. In Gruppe H trifft man am Sonntag auf den eigentlichen Mitfavoriten der Gruppe Polen um Stürmerstar und James' Teamkollege Robert Lewandowski, das sein ​Auftaktspiel gegen den Senegal mit 1:2 verloren hatte.