Bundesligist ​Werder Bremen wird auch in der neuen Bundesligasaison mit dem Ärmelsponsor H-Hotels auflaufen. Wie der Klub mitteilte, habe sich der Vertrag mit der Hotelkette automatisch um ein weiteres Jahr verlängert. Trotz des Ausrüsterwechsels von Nike zu Umbro darf sich der SV Werder also weiterhin über rund eine Million Euro an Einnahmen freuen.


H-Hotels wird auch in der kommenden Spielzeit als Ärmelsponsor auf dem Trikot des Bundesligisten ​SV Werder Bremen erhalten bleiben. Werder-Boss Klaus Filbry bestätigte die weitere Zusammenarbeit trotz des Ausrüsterwechsels gegenüber der DeichStube. "Wir freuen uns sehr, dass wir die gute Zusammenarbeit fortsetzen können." Für den Sponsorendeal kassiert Werder demnach etwas mehr als eine Million Euro. Neben dem Ärmelsponsor wird auch der Hauptsponsor "Wiesenhof" weiterhin auf der Brust der Bremer prangen. Ändern wird sich hingegen der Hersteller der Trikots. Zur Saison 2018/19 laufen die Profis von der Weser anstatt "Nike" nun in Arbeitskleidung der Marke "Umbro" auf.

Während die Bremer mit rund einer Million Euro Einnahmen durch den Ärmelsponsor im ligaweiten Vergleich im Mittelfeld liegen, ist der Rekordmeister FC Bayern München auch hier Spitzenreiter. Der Hamad International Airport in Katar zahlt dem FCB demnach angeblich zehn Millionen Euro pro Saison.