​Wildert Borussia Mönchengladbach demnächst beim Hamburger SV? Wie die Bild aktuell berichtet, ziehen die 'Fohlen' einen Kauf eines HSV-Stars in Erwägung, sollten die Verhandlungen mit Hannover-Stürmer Niclas Füllkrug nicht erfolgreich abgeschlossen werden können. Danach sieht es derzeit aus, womit dem Zweitligisten der Abgang eines Leistungsträgers droht. Sein Name: Bobby Shou Wood.


Hannover 96 v Borussia Moenchengladbach - Bundesliga

Transfer-Roulette: Das Kind-Veto bei Füllkrug könnte einen Transfer von Wood zu Gladbach in Bewegung setzen


Niclas Füllkrug hat beim Bundesliga-Aufsteiger Hannover 96 eine vorzeigbare und durchaus überzeugende Saison hinter sich. 14 Saisontore erzielte der 25-Jährige im Dress der Niedersachsen. So zog er das Interesse von Max Eberl und Borussia Mönchengladbach auf sich. Für eine erfolgreichere Saison wünscht sich Trainer Dieter Hecking mehr Optionen in der Offensive. 


So erklärt sich das Interesse an Füllkrug. Martin Kind soll es dem offenbar ​abwanderungswilligen Stürmer und den Gladbachern nicht so leicht machen wollen. Eine Ablösesumme von 15 Millionen Euro würde nicht verhindern, dass die ohnehin angespannte Stimmung in Hannover noch negativer werden würde. Zudem wurden mit Sané, Klaus und Harnik bereits drei Profis abgegeben. 

Hamburger SV v Borussia Moenchengladbach - DFB Cup Quarter Final

Bald im Dress der 'Fohlen' ? Bobby Wood kann den HSV für festgeschriebene acht Millionen Euro verlassen


Für den Fall des Scheiterns heißt Eberls Plan B Bobby Wood! Der US-Amerikaner verdient beim einstigen Bundesliga-Dino zwei Millionen Euro, zählt damit zu den Top-Verdienern und soll von der Gehaltsliste. Die klammen Hanseaten wollen mit Wood (drei Saisontore in der abgelaufenen Spielzeit) noch Kasse machen und verweisen somit auf dessen Ausstiegsklausel in Höhe von acht Millionen Euro. 


Bereits vor einem Jahr zeigte die Borussia vom Niederrhein Interesse an Wood. Auch ein Treffen zwischen Hecking, Eberl und dem 25-Jährigen habe aktuell bereits stattgefunden. Die Summe für den 39-fachen Nationalspieler wäre für Eberl ebenfalls zu stemmen. 

Bitter für Hannover: Wood war als Back-Up für Füllkrug eingeplant. Durch das 'Nein' zu Gladbach bei Füllkrug droht nun der Wood-Transfer zu platzen, denn dieser will sich nicht hinten anstellen.