MOSCOW, RUSSIA - JUNE 17:  Joachim Loew, Manager of Germany gives his team instructions during the 2018 FIFA World Cup Russia group F match between Germany and Mexico at Luzhniki Stadium on June 17, 2018 in Moscow, Russia.  (Photo by Dan Mullan/Getty Images)

0:1-Pleite zum WM-Auftakt: Die DFB-Kicker in der Einzelkritik

Die deutsche Nationalmannschaft hat ihr Auftaktspiel bei der WM in Russland gegen Mexiko völlig überraschend mit 0:1 verloren. Der amtierende Weltmeister bot eine insgesamt schwache Vorstellung und ließ insbesondere in der Defensive immer wieder gefährliche Konterangriffe der Mittelamerikaner zu, die letztlich auch zum Gegentor führten.


In der Einzelkritik erkennt man, dass bei dieser Niederlage die Mannschaft durchaus als Kollektiv scheiterte:

1. Manuel Neuer

Der Welttorhüter leistete sich gegen Mexiko keinen Patzer und war auch nicht schuld am Gegentor, bekam ansonsten aber auch nicht wirklich viel auf seinen Kasten. In der Nachspielzeit ging er noch mit nach vorne, kam letztlich aber nicht mehr an den Ball. 


Note: 3,5

2. Joshua Kimmich

Der Rechtsverteidiger des FC Bayern München hatte gegen seinen Gegenspieler Hirving Lozano große Probleme und wurde immer vom Mexikaner in Diensten der PSV Eindhoven überlaufen. Auch beim Gegentor durch Lozano kam Kimmich nicht hinterher, sodass letztlich Mesut Özil im eigenen Strafraum verteidigen musste. Sein hohes Aufrücken zahlte sich in der Offensive nicht aus und beeinträchtigte stark seine Mitspieler in der Abwehr.


Note: 5

3. Mats Hummels

Der Innenverteidiger und Teamkollege von Kimmich agierte in der ersten Halbzeit teilweise überhastet und verteidigte in mehreren Szenen unnötig hoch, sodass sich in der DFB-Defensive mehrfach große Lücken auftaten. Präsentierte sich in der zweiten Halbzeit stabiler, verhinderte mehrfach einen vielversprechender Konter der Mexikaner.


Note: 4,5

4. Jerome Boateng

Der Nebenmann von Hummels in der deutschen Innenverteidigung agierte in der ersten Halbzeit ebenfalls mehrfach unsicher, war mitunter beteiligt an mehreren gefährlichen Angriffen der Mexikaner. In der zweiten Halbzeit ebenfalls stabiler, wenn auch ohne die ganz große Souveränität.


Note: 4,5

5. Marvin Plattenhardt

Der Ersatz für den kurzfristig an Grippe erkrankten Jonas Hector sammelte wahrlich keine Argumente für weitere Einsätze bei der WM. Der Berliner zeigte sich offensiv nahezu unsicher und fiel auch defensiv mehrfach negativ auf. Auch wenn seine Mitspieler ihn auffällig selten suchten und über seine linke Seite spielten, konnte er sich nicht als Alternative für den Kölner Jonas Hector empfehlen. 


Note: 5,5

6. Toni Kroos

Der Mittelfeldregisseur von Champions-League-Sieger Real Madrid wirkte zwar über weite Strecken bemüht, konnte seine Weltklasse als Taktgeber auch aufgrund einer insgesamt enttäuschenden Mannschaftsleistung aber kaum unter Beweis stellen. Wirkte in der Schlussphase ähnlich ideenlos wie die meisten seiner Teamkollegen. 


Note: 4,5

7. Sami Khedira

Der Nebenmann von Kroos im zentralen defensiven Mittelfeld spielte eine unauffällige Partie und konnte der Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw weder in der Vorwärtsbewegung noch in der Defensive Impulse geben. Wurde folgerichtig schon früh in der zweiten Halbzeit als erster DFB-Akteur für Marco Reus ausgewechselt.


Note: 5,5

8. Thomas Müller

Der Bayern-Star konnte sich gegen eine gut organisierte und defensiv stabil aufgestellte Hintermannschaft Mexikos so gut wie nie in Szene setzen. Wirkte mehrfach teilnahmslos und verstand es darüber hinaus auch nicht, seine Mitspieler mit Pässen in aussichtsreiche Abschlusspositionen zu bringen. 


Note: 5

9. Mesut Özil

Der Spielmacher der DFB-Elf ließ gegen Mexiko fast gänzlich an Kreativität vermissen und konnte seine Mitspieler so gut wie überhaupt nicht zielführend in Szene setzen. In der zweiten Halbzeit war er vermehrt auf der rechten Seite zu finden, auch dabei jedoch weitestgehend wirkungslos. 


Note: 5

10. Julian Draxler

Der Profi von Paris St. Germain zeigte sich in Halbzeit eins ähnlich schwach wie seine Teamkollegen, legte nach dem Seitenwechsel aber deutlich zu und war ab der 60. Spielminute gemeinsam mit dem eingewechselten Marco Reus der engagierteste auf Seiten des Weltmeisters. Hatte zudem die meisten Torschussversuche der deutschen Elf, wenngleich oft ein Bein eines Mexikaners im letzten Moment dazwischen kam.


Note: 3,5

11. Timo Werner

Der Mittelstürmer der DFB-Auswahl präsentierte sich von Beginn an spritzig und lauffreudig, konnte sich gegen die gut organisierte Hintermannschaft Mexikos aber bis auf eine Ausnahme in Halbzeit eins nicht in Abschlussposition bringen. Wurde mit zunehmender Spielzeit jedoch immer besser verteidigt und wich immer wieder auf die Außenbahnen ab, ohne dabei jedoch Ertrag zu ziehen. 


Note: 4,5

0:1-Pleite zum WM-Auftakt: Die DFB-Kicker in der Einzelkritik