Mbappe und Co.: Das sind die U21-Stars der WM 2018 in Russland

Next0 / 10
KAZAN, RUSSIA - JUNE 16:  Kylian Mbappe of France during the 2018 FIFA World Cup Russia group C match between France and Australia at Kazan Arena on June 16, 2018 in Kazan, Russia. (Photo by Catherine Ivill/Getty Images)

​Die Weltmeisterschaft war schon immer eine Bühne, auf der sich junge Spieler beweisen können. In den vergangenen Jahren wurden die Top-Youngster allerdings immer jünger. Und so hat es die Top 10 der U21-Stars bei der Weltmeisterschaft in Russland so richtig in sich! 

Next0 / 10
Next1 / 10

10. Bassem Srarfi

​Tunesiens Bassem Srarfi könnte die Weltmeisterschaft nutzen, um ins internationale Blickfeld zu geraten. Der 20-jährige Rechtsaußen steht aktuell bei OGC Nizza unter Vertrag, spielte in der abgelaufenen Saison unter dem neuen BVB-Trainer Lucien Favre groß auf. Srarfi kam für Nizza in 35 Pflichtspielen zum Einsatz und sammelte vier Torbeteiligungen. Für die Nationalauswahl absolvierte der Youngster bislang fünf Länderspiele; mit Tunesien trifft Srarfi in der Gruppe G auf England, Belgien und Panama.

Next1 / 10
Next2 / 10

9. Ismaila Sarr

​Ismaila Sarr wird in den Medien gerne als Dembele 2.0 bezeichnet. Das liegt daran, dass er - genauso wie Barca-Star Ousmane Dembele - von Stade Rennes kommt und schon in jungen Jahren mit seinen Tempo-Dribblings für Aufsehen sorgt. In der abgelaufenen Spielzeit erzielte Sarr für Rennes fünf Tore und legte fünf Vorlagen in 24 Ligaspielen auf. Borussia Dortmund soll Interesse an ihm bekunden. Mit dem Senegal, für die der 20-Jährige bereits 13 Länderspiele absolvierte (2 Tore), trifft Sarr in der Gruppe H auf Polen, Japan und Kolumbien. 

Next2 / 10
Next3 / 10

8. Kasper Dolberg

​Kasper Dolberg ist auf dem Transfermarkt eine heiße Aktie. Der 20-jährige Angreifer steht bei Ajax Amsterdam unter Vertrag, wird allerdings von Clubs aus der Premier League und der Bundesliga gejagt. Neun Pflichtspieltreffer erzielte Dolberg in der abgelaufenen Spielzeit, beim 1:0-Erfolg seiner Dänen über Peru kam er nicht zum Einsatz.

Next3 / 10
Next4 / 10

7. Achraf Hakimi

​Achraf Hakimi ist die Zukunft auf der Rechtsverteidigerposition bei Real Madrid. Der 19-Jährige kam in der abgelaufenen Spielzeit bereits in 16 Pflichtspielen für den Champions-League-Sieger zum Einsatz und ist auch bei der marokkanischen Nationalauswahl gesetzt. Das Auftaktspiel verloren Hakimi und Marokko allerdings bitter mit 1:0 gegen den Iran.

Next4 / 10
Next5 / 10

6. Luka Jovic

​Frankfurts Luka Jovic ist einer der wenigen U21-Kicker, die bei der Weltmeisterschaft in Russland an den Start gehen. Der 20-Jährige kam bei Eintracht Frankfurt in der abgelaufenen Spielzeit immer besser in den Tritt und blickte am Ende der Saison auf neun Pflichtspieltreffer zurück. Mit der serbischen Auswahl, für die er erst in diesem Monat debütierte, trifft er in der Gruppe E auf Brasilien, die Schweiz und Costa Rica. 

Next5 / 10
Next6 / 10

5. Trent Alexander-Arnold

​Trent Alexander-Arnold hat eine wahnsinnige Saison hinter sich. Der 19-jährige Rechtsverteidiger profitierte vom Verletzungspech der Konkurrenz beim FC Liverpool und zählte in der abgelaufenen Spielzeit zum Stammpersonal von Jürgen Klopp; sogar im Champions-League-Finale gegen Real Madrid stand Alexander-Arnold von Beginn an auf dem Rasen. Durch seine starken Leistungen sprang der Youngster sogar überraschend auf den WM-Zug auf - dabei debütierte er erst in diesem Monat für die englische Nationalauswahl. Mit den "Three Lions" trifft Alexander-Arnold in der Gruppenphase auf Belgien, Panama und Tunesien.

Next6 / 10
Next7 / 10

4. Amine Harit

​Amine Harit ist eines der Gesichter der abgelaufenen Saison. Der pfeilschnelle Offensivspieler überzeugte in seiner Debüt-Saison für den FC Schalke 04 auf ganzer Linie und fand sich aufgrund seiner starken Leistungen auch im endgültigen WM-Aufgebot Marokkos wieder. Im Auftaktspiel gegen den Iran stand Harit gleich in der Startelf und wurde trotz der 1:0-Niederlage zum Man of the Match gewählt. 

Next7 / 10
Next8 / 10

3. Rodrigo Bentancur

​Bei Juventus Turin spielt der 20-jährige Rodrigo Bentancur noch keine zentrale Rolle. Für die "alte Dame" kam der Mittelfeldspieler in der abgelaufenen Spielzeit nur in 27 zum Einsatz, meist nur als Joker. Bei Uruguay hingegen ist das Spiel bereits auf Bentancur zugeschnitten. Der 20-jährige Mittelfeld-Regisseur zieht in der Zentrale der "Urus" die Fäden. Beim Auftaktsieg gegen Ägypten (1:0), konnten Bentancur, Suarez, Cavani und Co. aber noch nicht wirklich überzeugen.

Next8 / 10
Next9 / 10

2. Marcus Rashford

​Marcus Rashford gehört zu den jungen Stürmern, die Englands Angriff in den kommenden Jahren prägen sollen. Der schnelle, aber physisch starke Knipser geht mit den "Three Lions" in einer Gruppe mit Panama, Tunesien und Belgien an den Start. Der 20-Jährige absolvierte in der abgelaufenen Spielzeit sensationelle 52 Pflichtspiele für Manchester United und legte 13 Tore sowie neun Torvorlagen auf. Für die englische Nationalauswahl stand Rashford bereits in 19 Partien auf dem Rasen und erzielte bislang drei Tore.

Next9 / 10
10 / 10

1. Kylian Mbappe

​Der U21-Superstar schlechthin bei der Weltmeisterschaft heißt Kylian Mbappe. Der Franzose wechselte im vergangenen Sommer für schlappe 180 Millionen Euro (!) von der AS Monaco zum Ligarivalen Paris Saint-Germain und zählt trotz seiner 19 Jahre zum Stammpersonal in der französischen Nationalauswahl. Beim mühsamen 2:1-Auftskatsieg gegen Australien konnten sich Mbappe und seine Teamkollegen allerdings nicht gerade mit Ruhm bekleckern. 

10 / 10