​Bedient sich ​Fortuna Düsseldorf auf dem Transfermarkt gleich zwei Mal beim ​SV Werder Bremen? Der Bundesliga-Aufsteiger soll laut Informationen der Bild-Zeitung ​nicht nur an Verteidiger Robert Bauer interessiert sein, um einen Konkurrenten für Jean Zimmer (kam vom VfB Stuttgart) in der Hinterhand zu haben, sondern hat nun auch Werder-Stürmer Johansson im Visier.


Für Rechtsverteidiger Jean Zimmer suchen die Düsseldorfer noch Konkurrenz und wurden offenbar an der Weser fündig. Robert Bauer könnte den Aufsteiger verstärken. Doch der 23-Jährige steht noch bis 2020 bei Werder Bremen unter Vertrag und würde dem Vernehmen nach 2,5 Millionen Euro kosten. Ein Leihgeschäft erscheint somit angebracht.


Bedarf sieht man auch auf der Position des Mittelstürmers. Hier ist Rouwen Hennings gesetzt, der in der vergangenen Spielzeit 33-mal für das Team von Friedhelm Funkel auflief, 13 Tore erzielte und zudem als Vorlagengeber für sieben weitere Tore zuständig war. Doch auch im Falle des 30-Jährigen sieht man es als angebracht, für geeignete Konkurrenz zu sorgen. Da die Verhandlungen mit dem ​FC St. Pauli um Marvin Ducksch (18 Tore und 11 Vorlagen bei 33 Einsätzen) zuletzt ins Stocken geraten waren, schaut man sich nun anderweitig um.

VfB Stuttgart v SV Werder Bremen - Bundesliga

Steht beim Bundesliga-Aufsteiger hoch im Kurs: Aron Johansson (27).


Sollte der Ducksch-Deal nicht über die Bühne gehen, steht Aron Johansson vom SV Werder Bremen im Fokus. Der US-Amerikaner und 19-fache Nationalspieler kam in der letzten Saison über die Rolle des Reservisten nicht hinaus, lief 12-mal in der ersten Bundesliga auf, erzielte zwei Tore und bereitete ein Tor vor. Der Vertrag des 27-Jährigen, der 2015 vom AZ Alkmaar an die Weser gewechselt war, läuft nur noch bis zum 30.06.2019. 


Gut möglich deshalb, dass sich beide Vereine schnell einigen. Der Angreifer mit isländischen Wurzeln dürfte es in der kommenden Spielzeit sonst nämlich noch schwerer haben, schließlich werden die Bremer mit Martin Harnik einen weiteren Angreifer mehr zur Verfügung haben. In den kommenden Wochen wird man hinsichtlich der Düsseldorfer Personalplanung mehr wissen. Klar ist indes bereits, dass ​Lukas Schmitz den Verein verlassen wird.