​Während sich bei der ​Weltmeisterschaft in Russland die besten Profis der Welt messen, kommt es auch im Juniorenbereich am Sonntag zu einem echten Klassiker. Beim Final-Duell der B-Junioren hofft die U17 von ​Borussia Dortmund auf ihren Shootingstar Youssoufa Moukoko, doch auch die Auswahl des ​FC Bayern München muss sich keineswegs verstecken.


Der erst 13-Jährige sorgte mit sensationellen 39 Toren in 27 Spielen deutschlandweit für Furore. Bayerns Nachwuchsleiter Jochen Sauer, wird angesichts dieser beeindrucken Bilanz in einem Interview mit der BILD dennoch nicht Angst und Bange. "In der Offensive haben wir ebenfalls außergewöhnlich gute Fußballspieler. Die ganze Mannschaft ist zudem auch bereit, nach hinten zu arbeiten. Die individuelle Klasse und die Bereitschaft diese Stärken in den Dienst der Mannschaft zu stellen, machen uns stark", so der 45-Jährige.

Borussia Dortmund U17 v Bayer Leverkusen U17 - B Juniors German Championship Semi Final Leg Two

Stoppen die Bayern Dortmunds Wunderkind Youssoufa Moukoko?


Die Finalbegegnung bezeichnete der Leiter des Nachwuchszentrums als "sehr wichtig für die Entwicklung" von jungen Spielern.Dabei vertrauen die Bayern vor allem auf die Künste von Oliver Batista Meier. Der 17-Jährige hat mit 22 Treffern in 16 Spielen seine Gegenspieler auch reihenweise zur Weißglut gebracht und bewies mit 13 Vorlagen auch ein exzellentes Auge für seine Mitspieler. Zudem soll Kapitän Angelo Stiller in der Mittelfeldzentrale für Ordnung sorgen. 


Durch einen Sieg gegen die Münchener könnten die Dortmunder mit Junioren-Rekordmeister VfB Stuttgart gleich ziehen, der den Titel bereits sieben Mal gewinnen konnten. Dabei müssen sich die Borussen jedoch auf eine heiße Atmosphäre gefasst machen, findet dass Spiel doch auf dem neuen Campus der Bayern statt. Den Losentscheid über den Austragungsort hatten die 'Schwarz-Gelben' im Vorfeld verloren. BVB-Trainer Sebastian Geppert sieht darin aber auch eine Chance für seine Schützlinge, da der Druck vor eigener Kulisse in der Regel höher sei.