Die PSV Eindhoven hat die Lücke auf der linken Abwehrseite schließen können: Wie der Verein am heutigen Donnerstag bekanntgab, wechselt Angelino mit sofortiger Wirkung von Manchester City zum niederländischen Meister und erhält dort einen Vertrag bis 2023.


Die Zeit im Trikot von Manchester City war für José Ángel Esmoris Tasende, kurz Angelino, eine ereignisreiche. Der 21-Jährige wechselte vor fünf Jahren von Deportivo La Coruna in die Jugendabteilung der 'Citizens', wurde seit drei Jahren jedoch immer wieder verliehen und wurde schlussendlich in der vergangenen Saison bei NAC Breda in der niederländischen Eredivisie untergebracht. 


Dort überzeugte er in seinen 34 Einsätzen, in denen er mit drei Toren und sechs Vorlagen auch seinen Offensivdrang immer wieder aufblitzen ließ. Zunächst sollte der Spanier wieder nach Manchester, wo er im Januar 2016 unter Manuel Pellegrini debütierte und insgesamt drei Spiele für die erste Mannschaft absolvierte, zurückkehren, doch nun trennen sich die Wege beider Parteien endgültig.

"Ich wollte zu einem Topverein gehen, und das hat geglückt. Es ist schön, ein Teil einer erfolgreichen Mannschaft zu sein", wurde Angelino nach der Verkündung des Transfers auf der vereinseigenen Website der Niederländer zitiert. 


Die Ablösesumme beläuft sich auf 5,5 Millionen Euro. In der Mannschaft von Phillip Cocu tritt er aller Voraussicht nach die Nachfolge von ​Joshua Brenet an, der sich für 3,5 Millionen Euro der TSG Hoffenheim anschließen und den Verein nach insgesamt sieben Jahren verlassen wird.