Mit 110 Länderspielen ist Makoto Hasebe einer der erfahrensten Akteure ​im WM-Kader Japans. In einem Interview geht er davon aus, dass eine Achtelfinalteilnahme mit seinem Heimatland durchaus möglich ist.


Insgesamt sieben Partien absolvierte Makoto Hasebe bereits bei seinen WM-Teilnahmen. Mindestens drei Spiele werden in diesem Jahr folgen. In Vorrundengruppe H trifft der Stammspieler von ​Eintracht Frankfurt auf Kolumbien, Polen und Senegal – und sieht gute Chancen, sich für das Achtelfinale zu qualifizieren.


„Natürlich haben wir drei ganz schwere Gegner. Aber trotzdem sind es keine Mannschaften auf dem Niveau von Deutschland, deswegen haben wir alle Chancen“, so Hasebe im Trainingscamp der Nationalmannschaft in Kasan.

Switzerland v Japan - International Friendly

Makoto Hasebe setzt sich ambitionierte Ziele mit Japan


Wichtig ist ein guter Start in die Gruppenphase, die für Japan mit dem Spiel gegen Kolumbien (Dienstag, 14 Uhr) beginnt. „Gegen Kolumbien mit James Rodríguez wird es nicht einfach“, weiß Hasebe um die Schwere der Aufgabe. „Aber wir haben eine gute Taktik und arbeiten als Mannschaft zusammen, deshalb haben wir eine Chance.“


Für Hasebe, inzwischen 34 Jahre alt, wird es wohl das letzte große Turnier im Trikot der Nationalmannschaft sein. Seinen Vertrag in Frankfurt verlängerte er erst im April dieses Jahres ​um ein weiteres Jahr bis 2019. Hasebe kann auf die Erfahrung von 260 Bundesligaspielen zurückgreifen.