Als Kapitän von ​RB Leipzig und gestandener Bundesligaspieler ist Willi Orban nicht nur für andere Klubs interessant, sondern auch für die Nationalmannschaft. Aufgrund seiner familiären Wurzeln könnte er in Zukunft für Ungarn auflaufen.


Bei der deutschen Nationalmannschaft hat Willi Orban aufgrund der hohen Konkurrenz keine Chance auf eine Nominierung. Schon in diesem Jahr könnte ​der Traum des Spielführers von RB Leipzig von einer Nationalmannschaftskarriere in Erfüllung gehen.


Wie die Bild berichtet, buhlt der ungarische Fußballverband mit seinem neuen Cheftrainer Georges Leekens um die Dienste Orbans. Demnach soll der Leipziger zur Nations League im September oder Oktober sein Debüt für die Magyaren geben.

RB Leipzig v Besiktas - UEFA Champions League

Willi Orban könnte schon bald für Ungarn spielen


Orban, der gebürtig aus Kaiserslautern stammt, hat einen Vater aus Ungarn sowie eine polnische Mutter. Eine Karriere in der Auswahl Polens sei jedoch kein Thema, heißt es. „Natürlich werde ich irgendwann eine Entscheidung treffen. Ich schließe nichts aus. Aber die deutsche Nationalelf wäre sicher meine erste Option“, so Orban.


Der Innenverteidiger spielte zwar bereits zweimal für die deutsche U21-Auswahl. Weil er aber noch kein Spiel für die A-Nationalmannschaft absolvierte, bietet sich Orban die Gelegenheit, sich „endgültig“ für eine Nation zu entscheiden. Offenbar fällt die Wahl des 25-Jährigen auf die Aranycsapat, der „Goldenen Elf“.