Nun hat sie endlich begonnen - die 21.​ Fußball-Weltmeisterschaft. Im Eröffnungsspiel fegte Gastgeber Russland den Underdog Saudi-Arabien mit 5:0 aus dem Stadion. Trotz des Tor-Festivals - so richtig WM-Feeling wollte nach dem ersten Spiel noch nicht aufkommen, was vermutlich an der schweren Kost auf dem Platz lag.


Bereits seit Dezember, als die FIFA die Gruppen für das anstehende Turnier zusammenstellte, konnte man sich darauf einstellen, dass die erste Partie der WM wohl kein besonderes Schmankerl wird. Russland gegen Saudi-Arabien. Nicht nur auf dem Papier eine zähe Veranstaltung. Hier spielte der 70. der FIFA-Weltrangliste gegen den 67. Nur zum Vergleich: Burkina Faso (52.), Kap Verde (65.), Mali (64.) oder die DR Kongo (38.) sind besser platziert. Dass man zum Auftakt also kein Spiel der Extraklasse serviert bekommt, war allen von Beginn an klar - und dennoch schaute man es sich an.


Russia v Saudi Arabia: Group A - 2018 FIFA World Cup Russia

Die Mannschaft aus Saudi-Arabien war zu keiner Zeit ein echter Gegner


Immerhin bekam man fünf Tore zu sehen - nach dem 4:2 der deutschen Mannschaft über Costa Rica bei der WM 2006, das Eröffnungsspiel mit den meisten Toren. Doch das Ergebnis täuschte über die spielerische Armut auf dem Platz hinweg. Zeigte sich Saudi-Arabien im Testspiel gegen Deutschland vergangene Woche noch in durchaus passabler Form, war davon am gestrigen Abend in Moskau nur noch wenig zu sehen. Kaum ein Pass fand einen Mitspieler, viele Bälle wurden souverän ins Aus geschlagen. Die wenigen Kontermöglichkeiten, die man bekam, wurden schlampig ausgespielt.


Gastgeber Russland hingegen musste sich durch den 5:0-Erfolg erst einmal die Gunst des Publikums erarbeiten, das zuvor nicht viel von der Mannschaft zu halten schien. Verhaltener Jubel bei den Toren, statt völlige Ekstase wie z.B. bei den letzten Weltmeisterschaften in Brasilien oder Südafrika, als die Mannschaft des Gastgebers auf den Rasen trat. Die WM-Stimmung lässt noch auf sich warten.


Russia v Saudi Arabia: Group A - 2018 FIFA World Cup Russia

Zweifacher Torschütze: Denis Cheryshev


Doch bereits heute könnte sie spätestens am Abend aufkommen, wenn sich Spanien mit Europameister Portugal duelliert. Das erste Highlight dieser WM. Doch auch am Nachmittag stehen bereits die ersten Stars auf dem Platz. Uruguay mit Edinson Cavani und Luis Suarez und Ägypten hoffentlich mit Mo Salah. Sollte es auf dem Platz nicht so recht klappen, werden die Fans aus Südamerika und Nordafrika ihr übriges tun.


Die Weltmeisterschaft 2018 verspricht durchaus spannend zu werden, da die Leistungsdichte so hoch wie lange nicht ist. Das Eröffnungsspiel war jedoch trotz der vielen Tore ernüchternd - doch das war aufgrund der Paarung schon von vornherein klar.