In Borussia Mönchengladbachs Kader ist Oscar Wendt der einzige nominelle Linksverteidiger. Manager Max Eberl befindet sich im Zuge dessen auf der Suche nach einer Alternative. Fündig geworden ist der Kader-Baumeister in Dänemark.


Oscar Wendt ist inzwischen 32 Jahre alt. Sein Vertrag endet im kommenden Jahr und könnte ein letztes Mal verlängert werden. Um den Schweden zu entlasten sondiert ​Borussia Mönchengladbach den Markt nach möglichen Alternativen – und ist scheinbar in der dänischen Superligaen fündig geworden.


Laut einem Bericht der Bild ist der Transfer von Andreas Poulsen zu den Fohlen fix. Der Linksverteidiger, der auch den offensiveren Part auf der Außenbahn übernehmen kann, kommt für 4,5 Millionen Euro vom FC Midtjylland an den Niederrhein. Für den Klub aus dem mittleren Jütland absolvierte er insgesamt 13 Profispiele.

​Poulsen ist in Gladbacher Kreisen kein Unbekannter. Schon im Winter dieses Jahres war der Bundesligist drauf und dran, den 18-Jährigen unter Vertrag zu nehmen. Ein Transfer kam letzten Endes aber nicht zustande.


Für die Fohlen wäre Poulsen der dritte und gleichwohl teuerste Transfer in diesem Sommer. Königstransfer von Sportchef Max Eberl ist bisher Keanan Bennetts, der für über zwei Millionen Euro von Tottenham Hotspur unter Vertrag genommen wurde. Mit Torben Müsel (1. FC Kaiserslautern) kommt ein weiteres Talent in den Borussia-Park.