Michaël Cuisance ist der vielleicht größte Erfolg der Scouting-Abteilung von Borussia Mönchengladbach. Nach seiner Ankunft im vergangenen Sommer von der Jugendabteilung des AS Nancy, wurde er direkt im Bundesliga-Team der 'Fohlen' zu einer festen Kadergröße. Für seine raketenhafte Entwicklung wird er nun mit einem neuen Vertrag belohnt. 

​​Denn wie Borussia Mönchengladbach am Donnerstag bekannt gab, wurde der bis 2022 laufende Vertrag mit dem französischen U19-Nationalspieler um ein weiteres Jahr verlängert. Zu weiteren Details im neuen Arbeitspapier wurden keine Angaben gemacht. 


"Michaël war eine der großen Überraschungen der vergangenen Saison, in der er auf Anhieb den Sprung in die Bundesliga geschafft hat", so Gladbach-Sportdirektor Max Eberl. "Wir trauen ihm eine große Zukunft zu und freuen uns, dass wir ihn langfristig an uns gebunden haben."


In der vergangenen Saison bestritt Cuisance 26 Pflichtspiele für die Profi-Mannschaft und steuerte dabei zwei Torvorlagen bei. Der 18-jährige Mittelfeldspieler kann auf der sechs, acht und zehn zum Einsatz kommen und fällt vor allem durch seine einzigartige Schuss- und Passtechnik sowie Dribbling-Stärke auf. 


Im Kader muss der verspielte Straßburger sich in der Rangordnung noch hinter Dennis Zakaria und Christoph Kramer anstellen, was die Besetzung der Doppel-Sechs anbelangt. Als er jedoch aufgrund einer Sperre oder Verletzung einer der beiden Akteure eingreifen musste, konnte er oftmals mit seiner schon vorhandenen Klasse die Partie komplett an sich reißen. Für Cuisance gibt es keine Decke in seiner Karriere als Profifußballer.