​Das Mittelfeld von ​Werder Bremen muss durch den Wechsel von Thomas Delaney zu ​Borussia Dortmund einiges an Qualität einbüßen. Doch können Maximilian Eggestein und Philipp Bargfrede trotz des Abgangs gemeinsam brillieren und Delaneys Verlust alleine kompensieren?


In der vergangenen Spielzeit spielte das Trio gemeinsam im zentralen Mittelfeld. Dabei übernahm Bargfrede zumeist den defensiveren Part als "Sechser", Delaney und Eggestein agierten als "Achter". Zusammen spielte das Trio stark, lief unermüdlich und besaß einen großen Anteil daran, dass die Grün-Weißen deutlich weniger Gegentore als zuletzt kassiert haben. 


Im Verbund stark 


Nun bricht ein Glied weg: Thomas Delaney geht, ein Ersatz wird kommen und seine Position einnehmen. Mit dem deutschen Junioren-Nationalspieler Eggestein und dem erfahrenen Bargfrede steht das wichtige Grundgerüst im Mittelfeld. Die beiden harmonieren perfekt und schoben sich die Bälle im Mittelfeld in der abgelaufenen Saison fast blind zu. Da kann auch der Abgang von Delaney nichts dran ändern. Fakt ist zwar, dass die Bremer ordentlich an Qualität verlieren werden, doch im Verbund sind die Hanseaten stark genug und können sich auf die beiden verbliebenen Spieler aus dem Trio verlassen. 

FBL-WC-2018-DEN-TRAINING

Wechselt zum BVB, bricht den Bremern aber nicht das Genick: Thomas Delaney



Das Duo wird jedoch definitiv Verstärkung bekommen, wie Frank Baumann in einem Interview mit der Deichstube vor einigen Tagen verriet. Mit Hilfe der beiden Werder-Profis werden sich der Neuzugang und Werder wohl keine Sorgen machen müssen, dass es nicht passt.