Der ​SV Werder Bremen hat mit den Abgängen von Zlatko Junuzovic und Thomas Delaney enorm an Qualität und Erfahrung im Mittelfeld einbüßen müssen und noch wurde kein Ersatz für beide gefunden. Das möchte Werder ändern und hat laut französischen Medien einen erfahrenen Mann im Visier. ​


Nach Informationen von francefootball haben die Grün-Weißen ein Auge auf den zentralen Mittelfeldspieler Dimitri Lienard von Racing Straßburg geworfen. Der 30-Jährige soll aber auch von Sassuolo und Parma aus der Serie A und Stoke City aus England umworben werden.


Erfahren - in der Form seines Lebens 


Dimitri Lienard wird den meisten Fans beim SV Werder kein Begriff sein, jedoch ist der Franzose sehr erfahren und könnte den Grün-Weißen weiterhelfen. In der abgelaufenen Saison in der französischen Ligue 1 konnte sich Lienard an zehn Treffern in 33 Spielen beteiligen und so international für Aufsehen sorgen. 

FBL-FRA-L1-STRASBOURG-LYON

Ein Garant für den Klassenerhalt Straßburgs: Dimitri Lienard



Lienard wäre der perfekte Mann für die Werderaner, der sich auch nicht zu schade wäre, mal auf der Bank zu sitzen. Denn es soll nicht "den" Ersatz für Thomas Delaney geben, sondern zwei unterschiedliche Spielertypen kommen, die auf der Position des dänischen Nationalspielers, der im Sommer zu ​Borussia Dortmund wechselt, spielen können. 


Das könnte ein erfahrener Spieler sein, der eher über die Stärke und dem kämpferischen kommt, aber auch ein zweiter, talentierter Spieler, der kreativ 'zaubern' kann. So sollen unter anderem die U23-Youngster Konstantinos Galanopoulos und Godfred Donsah sowie der 24-Jährige Soualiho Meïté Kandidaten an der Weser sein. Der Vertrag von Lienard läuft im Sommer kommenden Jahres aus und wäre somit relativ günstig zu haben.