​Vom Interesse des FC Barcelona an Frenkie de Jong von Ajax Amsterdam war bereits hinlänglich berichten worden. Doch trotz der Wechselabsichten des spanischen Meisters und Pokalsiegers hatte sich der 21-Jährige dafür entschieden, ​Ajax Amsterdam für eine weitere Spielzeit treu zu bleiben. Da aber mehrere einheimische Stars, darunter Justin Kluivert, Ajax Amsterdam verlassen werden, scheint es auch ein Umdenken bei de Jong zu geben, wie Mundo Deportivo berichtet.


Justin Kluivert, der 19-jährige Sohn der Barça-Legende Patrick Kluviert, verbringt derzeit seinen Urlaub in Ibiza, bevor er bei der AS Rom erwartet wird. Den Medizincheck hat das Talent in der italienischen Hauptstadt bereits absolviert. 17,5 Millionen Euro wird Ajax der Transfer voraussichtlich einbringen. 50 Millionen Euro sollen indes für de Jong aufgerufen werden, der beim FC Barcelona eine Verstärkung für das zentrale Mittelfeld darstellen würde. Für Innenverteidiger De Ligt, den heimlichen Star der Mannschaft, werden gar 60 Millionen Euro aufgerufen.

Ajax v ADO Den Haag - Dutch Eredivisie

Umdenken bei Frenkie de Jong: Ein Wechsel zum FC Barcelona scheint nun wahrscheinlicher zu sein.


Da der Abgang von Kluivert nun klar ist, hat dies auch de Jong motiviert, den Verein zu verlassen, nachdem er Ajax eigentlich vorerst die Treue halten wollte. Die Verhandlungen mit dem FC Barcelona sollen dabei bereits weit vorangeschritten sein. Lediglich die finale Einigung zwischen Ajax und den Katalanen stehe noch aus.


Im Zusammenhang mit Mittelfeld-Star de Jong war allerdings auch vom Interesse von Manchester City und Paris Saint-Germain berichtet worden. Das Interesse zweier europäischer Top-Klubs wurde von den Verantwortlichen der niederländischen Hauptstadt dafür benutzt, den Preis für de Jong noch nach oben zu treiben. 


Denn während man sich eine Summe von 50 Millionen Euro vorstellt, sollen die Katalanen bisher nur 20 bis 25 Millionen bieten. Nach den Entwicklungen der letzten Tage und den Preisschildern, die für Eigengewächse versehen wurden, dürfte der Wechsel des niederländischen U21-Nationalspielers zumindest nur noch eine Frage der Zeit sein. Fragt sich nur, wohin es de Jong zieht.