Das Personalkarussel bei Juventus Turin dürfte sich im Sommer ordentlich drehen. Die Alte Dame will wohl im zentralen Mittelfeld größere Umbaumaßnahmen vornehmen. Drei italienische Nationalspieler stehen vor dem Absprung, neben Emre Can soll ein russischer Hoffnungsträger kommen.


Russlands ​WM-Hoffnung Aleksandr Golovin könnte für ein Stühlerücken b​eim italienischen Rekordmeister ​Juventus Turin sorgen. Der 19-fache Nationalspieler gilt ​beim WM-Gastgeber als einer der wenigen Stars im Team von Trainer Stanislav Cherchesov und soll im Mittelfeld der Russen die Fäden ziehen.


Der 22-Jährige von ZSKA Moskau könnte das auch bald bei der Alten Dame tun. Der italienische TV-Sender SportMediaset berichtet, dass ein Transfer kurz bevor stehe. 25 Millionen Euro soll ZSKA für das Eigengewächs verlangen, das beim russischen Vizemeister noch bis 2021 unter Vertrag steht. Juve-Geschäftsführer Giuseppe Marotta bestätigte das Interesse: "Golovin? Mehr als eine Gerücht", wird der 61-Jährige zitiert.

Golovin kommt in Moskau im zentralen Mittelfeld als Achter zum Einsatz. In der abgelaufenen Spielzeit markierte er in 27 Liga-Partien fünf Tore und vier Vorlagen. Mit seiner herausragenden Technik geht Golovin gerne und erfolgreich ins Dribbling, kann sowohl den entscheidenden Pass spielen, als auch mit beiden Füßen selbst abschließen. Neben Juve sollen deshalb auch einige Klubs aus der Premier League und die AS Monaco interessiert sein.


Die Monegassen könnten sich allerdings zurückhalten und stattdessen einen aktuellen Juve-Akteur im Auge haben. Routinier Claudio Marchisio kam im vergangenen Jahr nicht mehr über die Reservistenrolle hinaus und könnte trotz Vertrag bis 2020 den Abflug machen. Da der 32-Jährige ebenfalls im zentralen Mittelfeld auf der Acht zuhause ist, könnte Juve den ehemaligen italienischen Nationalspieler (55 Länderspiele) abgeben.


International Champions Cup 2017 - Juventus v FC Barcelona

Marchisio (r., im Hintergrund) und Sturaro (m., im Zweikampf mit Lionel Messi) könnten Juve verlassen


Gleiches gilt für Stefano Sturaro. Der 25-Jährige kann sowohl als rechter Verteidiger als auch im zentralen Mittelfeld eingesetzt werden, kam in der abgelaufenen Spielzeit aber nur zu elf Startelfeinsätzen. Am vierfachen italienischen Nationalspieler soll neben Ex-Klub FC Genua ​vor allem der VfL Wolfsburg dran sein.


Emre Can vor Juve-Wechsel


Sollte die Bianconeri sowohl Marchisio als auch Sturaro verkaufen, scheint der Transfer von Golovin sehr wahrscheinlich zu werden. Neben dem Russen ist auch Nationalspieler Emre Can im Anmarsch auf Turin. Can hatte seinen auslaufenden Vertrag beim ​FC Liverpool nicht verlängert. 

Der italienische Transfermarkt-Experte Paolo Bargiggia bestätigte das am Donnerstagmorgen. "Emre Can wird ein Bianconeri. Vor der Verpflichtung von Golovin müssen zunächst noch Spieler abgegeben werden", twitterte Bargiggia. Darunter sei auch der 20-jährige Rolando Mandragora, der von seiner Leihe von Absteiger FC Crotone zurückkommt. Mandragora wäre ein weiterer zentraler Mittelfeldspieler, soll aber kurz vor einem Wechsel zum FC Genua stehen.