Während sich Rouven Schröder vordergründig mit den möglichen Verkäufen der heiß umworbenen Jean-Philippe Gbamin und Abdou Diallo auseinandersetzen muss, feilt der Sportvorstand des FSV Mainz an Verlängerungen mit dem vorhandenen Personal. Zwei Akteure könnten ihre Verträge verlängern.


Ridle Baku hat es vielen Spielern vorgemacht. Das Mainzer Eigengewächs verlängerte seinen Vertrag am Bruchweg vorzeitig bis 2022. Im Zuge dessen sollen es dem Senkrechtstarter einige Akteure gleichtun. Ein Duo soll ebenfalls vorzeitig verlängern. 


1. FC Koeln v 1. FSV Mainz 05 - Bundesliga

Soll verlängern: Karim Onisiwo


Der kicker schreibt, Mainz arbeite an einer weiteren Zusammenarbeit mit Karim Onisiwo und Emil Berggreen. Erstgenannter fiel den Großteil der vergangenen Saison ​wegen einer Schulterverletzung aus. Onisiwos Vertrag läuft derweil noch bis 2019, besitzt jedoch eine Option auf ein weiteres Jahr. Qualität, die Mainzer Flügel zu beleben, bringt der 26-Jährige generell mit.


Eine Weiterarbeit forcieren die Nullfünfer offenbar auch mit Berggreen, der trotz geringer Einsatzzeiten immerhin auf vier Tore in der beendeten Spielzeit kommt. Sein 2016 erlittener Kreuzbandriss bereitete dem Dänen immer mal wieder Probleme. Sein Vertrag läuft komplett aus, könnte aber schon bald verlängert werden.