​Der bereits mit zahlreichen Spielern aus der Jugendakademie gespickte Kader von Hertha BSC, bekommt nun ein weiteres Eigengewächs. Maximilian Pronichev wurde laut Angaben des Vereins mit einem Profivertrag ausgestattet und "und wird in der kommenden Spielzeit eine weitere Alternative für Pál Dárdai in der Offensive darstellen", wie Manager Michael Preetz erklärte.

​​Der 20-jährige Stürmer erzielte in der vergangenen Regionalliga-Saison der Berliner U23 15 Tore in 19 Partien. Laut Preetz bringt er "ein hohes Maß an Abgezocktheit vor dem Tor mit, die ihn zu einem spannenden Talent macht. Wir trauen Maxim eine erfolgreiche Zukunft zu."


Pronchiev möchte "alles daran setzten, mich mit guter Leistung im Training für die Mannschaft zu empfehlen." Er wird wohl hinter Davie Selke, Vedad Ibisevic und Pascal Köpke die vierte Option für den Mittelsturm darstellen.


Erst im vergangenen Sommer wurde der Russe von Zenit St. Petersburg verpflichtet. Prochiev, der gebürtig jedoch aus Berlin stammt, spielte aber bereits zwei Jahre zwischen 2012 und 2014 für die Hertha und war bei anderen Klubs aus der Hauptstadt aktiv.