​Die ​Weltmeisterschaft in Russland stellt für Klubverantwortliche eine hervorragende Möglichkeit dar, um verschiedene Spieler genauer unter die Lupe zu nehmen. ​Stuttgarts Sportvorstand Michael Reschke lässt sich diese Chance nicht entgehen. Bei der Endrunde wird der Funktionär acht Spiele live im Stadion verfolgen. Dem Vernehmen nach sucht der 60-Jährige nach einem neuen Mittelstürmer sowie einem offensiven Mittelfeldspieler.


Der ​​VfB Stuttgart hat für die kommende Saison bereits fleißig eingekauft und bislang fünf Neuzugänge präsentiert. Laut Angaben der Bild-Zeitung sieht Reschke allerdings noch im Angriffszentrum und auf der Zehner-Position Handlungsbedarf. Möglicherweise wird der Sportvorstand in Russland fündig. "Es ist für mich Usus und gehört einfach dazu, in der Bundesliga-freien Zeit bei den Endrunden der Junioren-Teams und natürlich bei den großen Turnieren vor Ort zu sein, um Spieler zu beobachten und Kontakte zu pflegen", erklärte der Funktionär gegenüber dem Boulevardblatt. 

Bei acht WM-Partien wird Reschke auf der Tribüne Platz nehmen. Den Anfang macht am Samstagnachmittag das Gruppenspiel zwischen WM-Neuling Island und Argentinien. Als potenziellen Reschke-Kandidaten bringt die Bild-Zeitung den Argentinier Maximiliano Meza ins Spiel. Der 26-jährige Offensivspieler steht in seinem Heimatland bei Independiente unter Vertrag. 


Excelsior v Ajax - Dutch Eredivisie

Ein Mann für den VfB Stuttgart? Ajax-Profi Hakim Ziyech


Neben Meza könnte der VfB-Sportvorstand auch die beiden Marokkaner Hakim Ziyech (Ajax Amsterdam) und Youssef Aït Bennasser (AS Monaco) genauer beobachten. Die Partie zwischen Marokko und Portugal (20. Juni) wird Reschke ebenfalls live im Stadion mit verfolgen. Beim 60-Jährigen stehen unter anderem auch die Gruppenspiele zwischen Deutschland und Mexiko (17. Juni) und Brasilien gegen Costa Rica (22. Juni) auf dem Programm. Am 24. Juni kehrt der Funktionär nach Stuttgart zurück.