​Der ​SV Werder Bremen hat Anfang der Woche seinen vierten Neuzugang offiziell bekanntgegeben. Nach Martin Harnik, Kevin Möhwald und Yuya Osako wechselt auch das schwedische Talent ​Felix Beijmo an die Weser. Die Kaderplanungen sind damit allerdings noch nicht abgeschlossen. Sportchef Frank Baumann hält derzeit nach Verstärkungen für das Mittelfeld Ausschau und hat dabei klare Vorstellungen.


Mit Zlatko Junuzovic (RB Salzburg), Jerome Gondorf ​(​SC Freiburg) und Thomas Delaney (Borussia Dortmund) haben gleich drei zentrale Mittelfeldspieler den Verein verlassen. Demgegenüber steht mit Möhwald vom ​1. FC Nürnberg lediglich ein Neuzugang. Kaum verwunderlich ist es daher, dass Baumann in diesem Mannschaftsteil noch Handlungsbedarf sieht. 

In der vergangenen Woche erklärte der Sportchef in einem vereinseigenen Interview, dass er die Augen nach einem "defensiv-orientierten zentralen Mittelfeldspieler" sowie nach "einem zentralen offensiven Mittelfeldspieler, der eine gewisse Kreativität mitbringt", offen hält. Die Transfers der beiden Wunschspieler will der Ex-Profi ​mit einem Teil der Delaney-Ablöse (20 Millionen Euro) realisieren. 


Gegenüber dem kicker ging der 42-Jährige weiter ins Detail und erklärte, welche Spielertypen bei ihm ganz oben auf dem Zettel stehen. "Ein junges Top-Talent, ein sehr guter Spieler aus einer kleineren Liga, wie es Thomas war. Oder ein sehr guter Spieler, dessen Laufbahn eine kleine Delle hatte wie bei Max Kruse", gab Baumann zu Protokoll. 

1. FC Nuernberg v Fortuna Duesseldorf - Second Bundesliga

Ab Juli in Grün-Weiß: Nürnbergs Kevin Möhwald



Die Möglichkeit, einen "Top-Spieler von einer Top-Mannschaft" zu verpflichten, habe Werder hingegen nicht. Als potenzielle Neuzugänge wurden zuletzt unter anderem Riccardo Montolivo (AC Mailand) und Soualiho Meité (FC Girondins Bordeaux) gehandelt.