​Tottenhams Linksverteidiger und WM-Fahrer Danny Rose liebäugelt bereits seit längerem mit einem Wechsel. Manchester United galt lange als Interessent, doch sieht sich mittlerweile wohl woanders um.


Nationalspieler Danny Rose wird über seinen Traumwechsel zu Manchester United wohl eine Enttäuschung erfahren. Nachdem Jose Mourinho seine Pläne einen weiteren Außenverteidiger ins Old Trafford zu holen, zurückgestellt hat, wird Rose wohl bei den 'Spurs' bleiben. Der kräftige Linksverteidiger hatte gehofft, nach der Weltmeisterschaft, welche am Donenrstag beginnt, einen Wechsel zu Old Trafford in Höhe von rund 50 Millionen Pfund zu erreichen.


Es wird davon ausgegangen, dass United-Manager Mourinho einen Transfer von Rose zunächst einmal auf Eis legt, nachdem er Diogo Dalot vom FC Porto ins Visier genommen hat. Der junge Portugiese schaffte letzte Saison den Durchbruch in seinem Heimatland und ist vielseitig einsetzbar, denn er kann auf beiden Außenverteidigerpositionen spielen oder die Flügelpositionen bekleiden.

England  v Nigeria  -International Friendly

Danny Rose im Zweikampf mit Nigerias Tyronne Ebuehi


José Mourinho habe dem stellvertretenden Vorsitzenden Ed Woodward mitgeteilt, Rose im Moment nicht zu verfolgen und seine Aufmerksamkeit auf andere Bereiche zu richten. Ein Innenverteidiger habe nun größere Priorität. Das Interesse an Rose könnte allerdings erneut geweckt werden, falls Luke Shaw geht. Der 27-jährige Rose, der in der letzten Saison mit Depressionen zu kämpfen hatte, muss sich allerdings an die Idee gewöhnen, die nächste Saison bei Tottenham zu beginnen.


Der FC Everton hat ein Interesse an Rose gezeigt, aber es wäre eine Überraschung, wenn die 'Toffees' die verlangten rund 62 Millionen Euro T bezahlen würden. Ein Verbleib von Rose würde auch Tottenham entgegenkommen, denn der angestrebte Transfer des Top-Talents Ryan Sessegnon vom FC Fulham wird wohl nicht zustande kommen.