Tatsuya Ito war in der vergangenen Saison einer der Shootingstars der Bundesliga. Der ambitionierte Japaner hätte aber durchaus einen anderen Weg einschlagen können. Manchester City war vor seinem Engagement beim Hamburger SV an ihm interessiert.


Mit drei Vorlagen in seiner ersten Spielzeit spielte sich Tatsuya Ito ​in den Vordergrund. Der flinke Japaner gilt als eines der größten Talente in den Reihen des ​Hamburger SV. Als sich die Rothosen im Sommer 2015 die Dienste des Tempodribblers sicherten, hätte Ito aber auch einen anderen Weg einschlagen können.


Hamburgs Nachwuchs-Chefscout Benjamin Scherner erklärt gegenüber dem Hamburger Abendblatt, man habe Ito bei einem Turnier in Dubai entdeckt, bei dem die U17 des HSV mitwirkte. „Unsere Delegation um Bernd Wehmeyer und vor allem Sven Marr haben es noch vor Ort mit Tatsus Trainern geregelt, dass er mal nach Hamburg kommen darf“, so Scherner weiter.

Hamburger SV v Borussia Moenchengladbach - Bundesliga

Im Werben um Ito hat der HSV sogar ManCity ausgestochen 


Im Werben um den Youngster hatten die Hamburger einige Konkurrenten aus dem Rennen geworfen. „So konnten wir ​Manchester City ausstechen, das auch bei dem Turnier dabei war und um ihn gebuhlt hat. Manchmal muss man eben schnell sein“, erzählt Scherner weiter.


Aus der Jugend von Kashiwa Reysol zog es Ito 2015 schließlich in den Norden Deutschlands. In Hamburg empfahl sich der U21-Nationalspieler (1 Einsatz) durch Klasse-Leistungen in der zweiten Mannschaft für höhere Aufgaben. Für den HSV II kam Ito vor seinem Profidebüt auf 28 Spiele mit einem Tor und neun Vorlagen.