Mit Genki Haraguchi verlässt Fortuna Düsseldorf ein Leihspieler im Sommer. Nun soll mit Takashi Usami zumindest einer der beiden Nippon-Kicker langfristig an die Fortuna gebunden werden. F95-Vereinschef Robert Schäfer legt sich ins Zeug.


Die erste Absage musste sich ​Fortuna Düsseldorf bereits eingestehen. Im Werben um Genki Haraguchi zog der Bundesliga-Aufsteiger den Kürzeren. Der Japaner entschied sich für einen Wechsel zu Hannover 96 – ​vier Millionen Euro Ablöse fließen im Gegenzug Richtung Hertha BSC.


Nach Möglichkeit soll mit Takashi Usami zumindest der zweite Japaner in Düsseldorf gehalten werden. Der Flügelflitzer befand sich in der vergangenen Rückrunde in bestechender Form und war alle 120 Minuten an einen Tor der Fortuna beteiligt. Bis Ende Juni ist sein Leihvertrag noch datiert.

1. FC Nuernberg v Fortuna Duesseldorf - Second Bundesliga

Takashi Usami soll nach Möglichkeit in Düsseldorf bleiben


„Takashi fühlt sich sehr wohl in Düsseldorf. Er hat bereits erklärt, dass er gerne bei uns bleiben möchte“, wird F95-Vereinschef Robert Schäfer in der Bild zitiert. „Wir sind im ständigen Austausch mit dem ​FC Augsburg und versuchen in unserem Rahmen alles, damit Takashi auch in der kommenden Saison für die Fortuna spielt.“


Ob die Fortuna im Werben um Usami am Ende erfolgreich ist, hängt ganz stark von dessen Auftritten bei der Weltmeisterschaft ab. Zeigt er bei der japanischen Nationalmannschaft ähnlich starke Leistungen wie in den letzten Saisonwochen, weckt Usami bei Klubs anderer Kategorien Begehrlichkeiten.