Der FC Arsenal steht vor einem Transfer-Doppelpack. Bernd Leno hat sich offenbar gegen einen Wechsel nach Italien oder Spanien und für die Gunners entschieden. Dort soll er Petr Cech als Nummer eins beerben. Der Transfer von Serie-A-Shootingstar Lucas Torreira steht vor dem Abschluss.


Die Ära Arsene Wenger ist beendet, zweimal in Folge wurde die Champions-League-Qualifikation verpasst. Nun soll der neue Trainer Unai Emery den FC Arsenal wieder in sportlich bessere Zeiten führen. Zwei weitere Neuzugänge sollen dem Spanier dabei helfen:


Aus der ​Serie A steht ​Lucas Torreira vor einem Wechsel zu den Gunners. Wie Sky Italia schreibt, seien sich alle Parteien bereits einig geworden. Die letzten Details des Deals sollen in den kommenden Stunden geklärt werden. Für den Shootingstar des italienischen Tabellenzehnten Sampdoria Genua legt Arsenal wohl 30 Millionen Euro auf den Tisch und zahlt damit fünf Millionen Euro mehr, als in Torreiras Ausstiegsklausel festgeschrieben. Damit wollen die Verantwortlichen der Gunners offenbar sichergehen, dass der 22-Jährige nach London wechselt. An Torreira soll ​unter anderem auch der BVB interessiert gewesen sein. 

Der nur 1,68 Meter große defensive Mittelfeldspieler stand in Genua noch bis 2022 unter Vertrag. Beim Europa-League-Gegner der Borussia entwickelte sich der uruguayische WM-Fahrer in den letzten beiden Jahren zum absoluten Stammspieler vor der Abwehr. Bereits im Januar 2014 kam Torreira aus der Heimat nach Italien, wo er über die U19 des Zweitligisten Delfino Pescara den Sprung zu den Profis und später nach Genua schaffte. Nach Routinier Stephan Lichtensteiener ist Torreira der zweite Arsenal-Neuzugang aus Italien.


Leno tendiert offenbar zu Arsenal

Zwischen den Pfosten will Arsenal ebenfalls bald eine Veränderung verkünden. Dort ist der mittlerweile 36 Jahre alte Petr Cech noch die Nummer eins. Ein Jahr vor Vertragsende soll der Tscheche ins zweite Glied rücken und ein ausgebooteter deutscher Nationalkeeper dessen Platz einnehmen. Wie die Sportbild und Sky Italia übereinstimmend berichten, steht Bernd Leno vor einem Wechsel in die ​Premier League nach London. Nachdem ​Bayer Leverkusen ein ​Angebot des SSC Neapel über 18 Millionen Euro abgelehnt hatte, sollen die Gunners nun bereit sein, einen Betrag zwischen 20 und 25 Millionen Euro zu zahlen.

Diese Summe war in Lenos Ausstiegsklausel verankert, die allerdings Ende April abgelaufen war. Da mit Lukas Hradecky ein neuer Stammkeeper in Leverkusen bereit steht, würde Bayer Leno wohl weiter für diesen Preis abgeben. Nun soll es an Leno liegen - Arsenal soll auf eine schnelle Zusage drängen, um frühzeitig planen zu können. Am 26-Jährigen sollen vor allem ​Atletico Madrid und weiter der SSC Neapel interessiert sein. Leno tendiert aber offenbar zu einem Wechsel zu Arsenal.