Großer Aufruhr in Frankreich: Kylian Mbappé musste eine Trainingseinheit nach einem Foul von Mitspieler Adil Rami vorzeitig beenden. Der Starspieler von Paris St. Germain hat sich inzwischen zu Wort gemeldet.


Da kam ganz Frankreich noch mal mit dem Schrecken davon. Während einer Trainingseinheit der Fußball-Nationalmannschaft am Dienstag musste Kylian Mbappé vorzeitig vom Platz. Der Jungstar von Pari St. Germain wurde zuvor von Mitspieler Adil Rami am linken Knöchel getroffen und ging nach kurzer Behandlungspause ohne Unterstützung in die Kabine.

Mbappé meldete sich inzwischen auf Twitter zu Wort, schrieb: „Mir geht es gut, er hat mich nur getroffen. Danke für eure Nachrichten. Lasst meinen Freund Adil Rami in Ruhe, es war nicht schlimm.“ Die genaue Diagnose des Verletzungsgrads steht noch aus, spielunfähig scheint Mbappé die Attacke Ramis aber nicht zu machen.


So wirkt der 19-Jährige, der in seiner ersten PSG-Saison 21 Tore und 16 Vorlagen beisteuerte, aller Voraussicht nach im ersten Spiel der Équipe Tricolore bei der anstehenden WM mit. In Kasan trifft Frankreich in der Auftaktpartie der Gruppe C am Samstag (12 Uhr) auf Australien – und geht gegen die Aussies als klarer Favorit in die Partie.