​Die spanische Liga hat mit Real Madrid und dem FC Barcelona zwei der größten Vereine der Welt in ihren Reihen. Das Duell der beiden Schwergewichte soll ab nächster Saison zu einem früheren Zeitpunkt stattfinden.


Der Meistertitel wird in Spanien meist unter Real Madrid und dem FC Barcelona ausgemacht und die Duelle beider Mannschaften, auch 'El Clasico' genannt, sind weltbekannt. Jeder 'Clasico' verzeichnet unglaublich hohe Einschaltquoten und auch wenn das Prestige beider Mannschaften eine Rolle spielt, ist es vor allem ein spannender Kampf um wichtige Punkte, der die Duelle so packend macht.

FBL-ESP-LIGA-BARCELONA-REAL MADRID

Dem anderen Team wird nichts geschenkt und oftmals geht es beim 'Clasico' heiß her


Javier Tebas, Präsident der spanischen Liga, hat nun klargestellt, dass die Duelle beider Mannschaften früher stattfinden werden als letzte Saison. LaLiga wird in der nächsten Saison nicht den Fehler machen, ein Clasico-Spiel so spät in der Saison stattfinden zu lassen.

Damit soll eine Situation vermieden werden, wie sie in der vorangegangenen Kampagne auftrat, als das 2:2-Unentschieden von Real Madrid im Camp Nou im Wesentlichen ein Spiel war, bei dem es nur um Stolz ging, denn das Rennen um die Meisterschaft war bereits entschieden.


Obwohl das Spiel eine große Bedeutung hätte erlangen können, wenn es ein Titelrennen gegeben hätte, ist Javier Tebas nicht bereit, Risiken einzugehen.

"Für die kommende Saison wird der 'Clasico' früher gespielt, weil es nicht ideal war ihn zu spielen, ohne dass etwas auf dem Spiel stand", erklärte er in einem Interview mit Onda Cero und Radio MARCA.


Des Weiteren sprach er auch über die Zukunft zwei seiner größten Stars der Liga, Cristiano Ronaldo und Antoine Griezmann, die beide mit einem Abgang ihres jetzigen Klubs verbunden sind. "Cristiano wird bei Real Madrid bleiben, das sage ich intuitiv, und Griezmann wird auch bei Atlético bleiben, das ist meine Meinung", fügte Tebas an.