​Der VfL Wolfsburg bastelt nach einer enttäuschenden Saison, in der man sich erst in der Relegation gegen Holstein Kiel vor dem Abstieg in die 2. Bundesliga retten konnte, nach wie vor eifrig am Kader für die kommende Spielzeit. Damit man den eigenen Erwartungen in Zukunft wieder gerecht werden kann, könnten in diesem Sommer nach Felix Klaus weitere Neuzugänge in die Autostadt wechseln. Einer von ihnen ist Außenverteidiger Bernardo von RB Leipzig, mit ihm soll man sich bereits einig sein. Ein weiterer Wunschkandidat soll nun Yoshinori Muto vom 1. FSV Mainz 05 sein. Die Rheinhessen fordern für den Japaner allerdings eine stattliche Ablöse.


Wie die BILD berichtet, könnte der Wechsel des Brasilianers Bernardo von ​RB Leipzig zum VfL Wolfsburg noch in dieser Woche über die Bühne gehen. Demnach haben sich beide Parteien auf eine Ablöse in Höhe von sieben bis acht Millionen Euro für den 23-Jährigen geeinigt. Für den neuen Geschäftsführer Jörg Schmadtke wäre es der erste Transfer seit seinem Amtsantritt bei den ​"Wölfen".


RB Leipzig v Napoli - UEFA Europa League

Steht vor einem Wechsel zum VfL Wolfsburg: Leipzig-Verteidiger Bernardo



Neben Bernardo wurde jüngst auch über einen ​Transfer von Mittelstürmer Yoshinori Muto vom Ligakonkurrenten 1. FSV Mainz 05 spekuliert. Der 25-Jährige soll für gleich mehrere Klubs interessant sein, angeblich liegen den Rheinhessen bereits mehrere Anfragen für den japanischen WM-Teilnehmer vor. Dem Bericht zufolge soll bislang allerdings kein offizielles Angebot für den Angreifer eingegangen sein, weshalb auch der VfL Wolfsburg seine Chance wittern könnte. Ein Knackpunkt bei möglichen Verhandlungen dürfte allerdings die Ablöse sein. Die 05er fordern demnach angeblich mindestens 15 Millionen Euro für den Mann aus Tokio. Zum Vergleich: Der Marktwert des Nationalspielers liegt laut transfermarkt.de bei sechs Millionen Euro, also bei weniger als der Hälfte der aufgerufenen Summe. 


Ob der VfL Wolfsburg sich auf ein solches Geschäft mit den Mainzern einlässt, darf vor allem mit Blick auf die restliche Vertragslaufzeit des Spielers bezweifelt werden. Mutos Vertrag endet im Sommer 2019.