Wie das französische Portal RMC Sport bekannt gibt, soll sich Innenverteidiger Jerome Onguene mit RB Salzburg auf einen Wechsel verständigt haben. So haben die Österreicher die Kaufoption für den Leihspieler des ​VfB Stuttgart gezogen.


Am 31. August 2017, also wenige Stunden vor der Schließung des Transferfensters, verlieh der VfB Stuttgart den erst ein halbes Jahr zuvor gekommenen Jerome Onguene vom Ländle nach Österreich zu RB Salzburg. Wie das französische Portal RMC Sport nun berichtet, sollen sich die Schwaben mit dem österreichischen Serienmeister auf einen Wechsel des 20-Jährigen geeinigt haben.

Demnach sollen die roten Bullen die Kaufoption für Onguene gezogen haben. Das bedeutet, der VfB bekommt als Ablöse zwei Millionen Euro, Onguene dafür einen Vierjahresvertrag in der Mozartstadt. Offiziell ist der Wechsel zwar noch nicht, doch sowohl der Twitter-Account des Spielers, als auch französische Journalisten lassen darauf schließen, dass der Wechsel in den kommenden Tagen als fix gemeldet wird. Zuvor wurde noch über die Ablösesumme ​verhandelt