​Aufatmen bei der spanischen Nationalmannschaft. Rechtsverteidiger Dani Carvajal von Real Madrid ist nach seiner Verletzung aus dem Champions-League-Finale wieder ins Mannschaftstraining der "Furia Roja" eingestiegen und dürfte somit aller Voraussicht nach rechtzeitig zum WM-Start der Spanier am Freitag gegen Europameister Portugal wieder zur Verfügung stehen. Auch bei Innenverteidiger Gerard Piqué vom FC Barcelona gibt es Entwarnung, nachdem er das Training am Montag aufgrund einer Knieverletzung abgebrochen hatte.


Wie die spanische Fußballnationalmannschaft selbst bei Twitter mitteilte, ist Dani Carvajal am Dienstag wieder ins Mannschaftstraining der "Furia Roja" eingestiegen. Der Rechtsverteidiger vom spanischen Rekordmeister Real Madrid hatte sich ​beim Champions-League-Finale gegen den FC Liverpool eine Muskelverletzung zugezogen und musste noch in der ersten Halbzeit ausgewechselt werden. Nachdem der 26-Jährige in den letzten Tagen noch in den Inneneinrichtungen für sein Comeback arbeitete, stand er nun am Dienstag erstmals wieder mit seinen Nationalmannschaftskollegen auf dem Trainingsplatz.

Neben Carvajal, der entgegen ​ersten Erwartungen wohl doch noch rechtzeitig zum WM-Start der Spanier gegen Europameister Portugal am Freitag wieder zur Verfügung stehen dürfte, konnte auch Innenverteidiger Gerard Piqué am Dienstag trainieren. Der Abwehrmann vom FC Barcelona hatte die Einheit am Montag noch mit Kniebeschwerden abbrechen müssen, war aber nach einem Gespräch mit Nationalcoach Julen Lopetegui am Dienstag ebenso mit dabei. Die Spanier gelten als einer der absoluten Top-Favoriten auf den Weltmeistertitel in Russland. In Gruppe B trifft die "Selección" neben Portugal auf Marokko und den Iran.