​Fabian Reese von Vizemeister FC Schalke 04 hat die abgelaufene Rückrunde auf Leihbasis beim Zweitligisten Greuther Fürth verbracht und konnte dabei durchaus überzeugen. Bei den "Kleeblättern" entwickelte sich der 20-Jährige zum Stammspieler, weshalb er nun auch in der neuen Spielzeit auf Leihbasis für die Fürther auflaufen könnte.


Wie der kicker berichtet, sollen die Gespräche zwischen dem ​FC Schalke 04 und der SpVgg Greuther Fürth bezüglich Fabian Reese mittlerweile konkret geworden sein. Im Raum steht demnach eine weitere Leihe des Offensivspielers für die kommende Saison.


Bei den "Knappen" würde der 20-Jährige unter Chefcoach Domenico Tedesco wohl kaum zum Einsatz kommen, weshalb ein erneutes Leihgeschäft für beide Seiten gewinnbringend wäre. Reese könnte sich in der 2. Bundesliga bei den Franken weiterhin auf hohem Niveau beweisen und entwickeln. Zudem würde er voraussichtlich regelmäßig Spielpraxis bekommen, die ihm auf Schalke verwehrt bleiben dürfte. 


Für die ​Fürther bestritt der gebürtige Kieler, der im Sommer 2016 den Sprung zu den Profis schaffte, in der abgelaufenen Saison 15 Pflichtspiele. Dabei gelang ihm eine Vorlage. Sein Vertrag bei S04 läuft noch bis Sommer 2019.