Manchester City arbeitet nun schon seit einiger Zeit an einer Vertragsverlängerung mit Raheem Sterling​. Eine Einigung zeichnet sich aber immer noch nicht ab. Informationen von Sky Sport News zufolge sind die beiden Parteien sogar so sehr voneinander entfernt, dass die Gespräche fügrs Erste gestoppt wurden.  

​​Demnach bleibt zwischen Sterling und seinem Klub eine große Kluft, was sein neues Gehalt anbelangt. Es gibt zum jetzigen Stand keinen neuen Termin für eine weitere Verhandlungsrunde. Zwei Treffen mit seinem Berater seit dem Saisonende führten zu keiner Übereinkunft.


Eigentlich wollte der englische Meister die Vertragsverlängerung mit Sterling noch vor dem Beginn der Weltmeisterschaft verkünden, doch die 'Citizens' bleiben laut des Berichts beruhigt und denken, dass man nach dem Turnier eine Einigung erzielen kann. 


Nach einer sensationellen Saison, in der der englische Nationalspieler 40 Torbeteiligungen in 46 Pflichtspielen verzeichnen konnte, möchte Sterling zu den Top-Verdienern seines Klubs aufsteigen. Der 23-jährige Flügelstürmer verdient derzeit kolportierte 175.000 Pfund pro Woche. 


Mit einer starken WM könnte Sterling seine Gehaltsforderungen sogar weiter untermauern. Sein derzeitiges Arbeitspapier, das er bei seiner Ankunft im Sommer 2015 unterzeichnet hat, läuft noch bis 2020.