Während einiger seiner Kollegen an der ​Weltmeisterschaft in Russland teilnehmen, ist die Saison für Alessandro Schöpf beendet. Der Österreicher freut sich aber schon auf die neue Spielzeit und wünscht sich in der Champions League einen für ihn ganz besonderen Gegner.


Als Vizemeister qualifizierte sich ​Schalke 04 für die Gruppenphase der Champions League. Für Alessandro Schöpf wird es die erste Teilnahme an der Königsklasse sein. „Schon als kleiner Junge habe ich davon geträumt, einmal dort zu spielen. Ein unbeschreibliches Gefühl. Ich freue mich riesig“, sagt der Österreicher gegenüber der Bild.


Sein Wunschgegner wäre ​Manchester United, sagt Schöpf. Er wollte schon immer mal im Old Trafford spielen, begründet er. Der zum Flügelstürmer umgeschulte 24-Jährige wagt indes noch keine Prognose für die neue Saison, in der Schalke der Belastung aus Liga, Pokal und Champions League trotzen muss.

FC Schalke 04 v Eintracht Frankfurt - DFB Cup Semi Final

Alessandro Schöpf debütiert schon bald in der Champions League


Schöpf: „Ich glaube aber, dass wir einen breit aufgestellten Kader haben, gerade mit den Neuzugängen – vielleicht kommt noch der eine oder andere hinzu, das weiß ich gar nicht – Manager und Trainer werden sich ihre Gedanken machen.“ Mit Suat Serdar, Salif Sané, Steven Skrzybski und Mark Uth bedienten sich die Knappen bisher viermal auf dem Transfermarkt.


Es sei wichtig, mehrere qualitativ hochwertige Spieler auf den verschiedenen Positionen zu haben, sagt Schöpf. In der vergangenen Saison sei es fast egal gewesen, wer gespielt habe, weil das Mannschaftsgefüge gut funktioniert habe. „So ähnlich soll es in der neuen Saison wieder klappen.“ Definitiv verpflichtet werden soll noch ein Spieler für das zentrale Mittelfeld.