​Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach sind auf der Suche nach Verstärkung im Sturm. Alassane Pléa steht bei beiden Vereinen hoch im Kurs, doch nun schaltet sich Konkurrenz aus Frankreich ein.


Lucien Favre wird bekanntlich Trainer bei Borussia Dortmund und hat mit Alassane Pléa einen Stürmer seines Ex-Vereins OGC Nizza im Visier. Der 25-Jährige markierte in der vergangenen Saison in 49 Spielen 21 Tore und steuerte weitere sieben Vorlagen hinzu. Das soll aber nicht nur Dortmund, sondern auch Mönchengladbach auf den Plan gerufen haben.

FBL-FRA-LIGUE1-NICE-RENNES

Alassane Pléa bejubelt einen seiner vielen Treffer für den OGC Nizza



Der großgewachsene Stürmer hat sich in den letzten Jahren gut entwickelt und steht nicht umsonst auf dem Einkaufszettel vieler Vereine. Nun funkt offenbar der AS Monaco dazwischen und versucht, den Franzosen an der Côte d'Azur zu halten. Radamel Falcao, derzeit bei Monaco tätig, ist bereits in einem fortgeschrittennen Alter und ein Ersatz muss her. 


Sein Vertrag läuft allerdings noch weitere drei Jahre und deshalb ist Nizza erst bereit, den Stürmer ab 20 Millionen Euro abzugeben. Trotz der Attraktivität der Bundesliga und des Ansehens von Borussia Dortmund und der Fohlenelf ist ein Wechsel nach Monaco durchaus denkbar. Nizza und Monaco liegen nicht einmal 20 Kilometer auseinander und dies würde dem Stürmer somit einen Wechsel des Wohnsitzes ersparen.