Zwei Jahre schnürt Taleb Tawatha inzwischen die Schuhe für Eintracht Frankfurt. Zwei Jahre, in denen der Israeli vergeblich um einen Stammplatz kämpft. Es zeichnet sich die Trennung noch in diesem Sommer ab.


Bisher hatte Taleb Tawatha durchaus Pech. In seiner ersten Saison bei ​Eintracht Frankfurt nagte er lange Zeit an einem Leistenbruch, unter der Saison stoppte ihn ein Außenbandanriss im Knie mehrere Wochen. In seiner zweiten Spielzeit kam er lediglich 13-mal zum Einsatz, in der Rückrunde sogar nur auf 44 Minuten Spielzeit.


Gegen seinen Konkurrenten auf der linken Verteidigerseite, Jetro Willems, hatte Tawatha stets das Nachsehen. Hinzu kam Timothy Chandler, der eigentlich auf rechts spielt, jedoch links den Vorzug vor Tawatha erhielt und den 25-Jährigen immer mehr ins Abseits drängte.

Eintracht Frankfurt v VfB Stuttgart - Bundesliga

Taleb Tawatha spielt bei der Eintracht keine Rolle


​Die Zeichen stehen wohl auf Trennung. Laut einem Bericht der Bild signalisiert Maccabi Haifa aus seiner Heimat Israel Interesse. Beim Tabellenzehnten der vergangenen Saison, der vom ehemaligen Schalke-Trainer Fred Rutten betreut wird, wäre Tawatha gesetzter Stammspieler und könnte so seinen Platz in der Nationalmannschaft wahren.


Die Eintracht könnte für Tawatha, der noch ein Jahr unter Vertrag steht, letztmals eine Ablöse kassieren, die sich annähernd im Rahmen der investierten 1,2 Millionen Euro bewegt. Noch hakt der Deal an den finanziellen Eckdaten. Tawathas Jugendklub bietet derzeit 400.000 Euro Jahresgehalt, der neunfache Nationalspieler pokert jedoch.