​Ralf Fährmann ist seit dem Abgang von Benedikt Höwedes Kapitän von Schalke 04 und mit seinen Leistungen ein absoluter Führungsspieler in der Mannschaft der Schalker. Der 29-jährige Torwart verlängerte deshalb vor kurzem seinen Vertrag bis 2022. In einem Interview sprach er nun über die Ehre der Kapitänsbinde, die Vorfreude auf die Champions League und sang eine Lobeshymne auf die Arbeit von Trainer Domenico Tedesco. 


Nach der erfolgreichen Saison sei Fährmann auch in der Öffentlichkeit oft angesprochen und beglückwünscht worden. In einem exklusiven ​Reviersport-Interview meinte er dazu: "Daran sieht man zum einen, wie viele Schalker Fans es gibt. Zum anderen sind die Leute einfach froh, dass wir erfolgreich waren, Vizemeister geworden sind und vor den Schwarz-Gelben stehen." Dabei sei dem Schalker Kapitän eine Begegnung in besonderer Erinnerung geblieben: "Ich war neulich im Supermarkt in meinem Wohnort Recklinghausen einkaufen und stand vor einem Regal. Da kam ein Mann zu mir, der seit 40 Jahren Schalke-Fan ist und schon früher im Parkstadion bei den Spielen war, und meinte: 'Ich möchte einfach Danke sagen für diese geile Saison, danke für die letzten tollen Monate.' Da weiß man, dass man jemandem eine echte Freude bereitet hat. Wenn ich das jetzt so erzähle, bekomme ich sofort eine Gänsehaut."

Die hohen Erwartungen und die Kritik an der Schalker Spielweise lasse die Mannschaft dabei kalt: "Die Erwartungshaltung an uns kommt eher von außen. Wir wollen erfolgreichen Fußball spielen, da muss man sich für keinen Sieg entschuldigen", so Fährmann. Nun herrsche stattdessen große Vorfreude auf die Champions League in der kommenden Saison: "Wir haben mal drei Jahre in Folge in der Champions League gespielt. Zuletzt aber vor drei Jahren. Umso mehr wissen wir es jetzt wieder zu schätzen."


An der Qualifikation für die Königsklasse habe dabei vor allem Trainer Tedesco einen großen Anteil, der vor der Saison aus Aue kam. Der Schalker Keeper lobt den jungen Trainer deshalb in den höchsten Tönen: "Er hat uns an seinem ersten Tag gesagt, wie sein Plan aussieht. Und diesen Plan hat der Trainer bis zum Schluss beibehalten. Fachlich ist er absolute Weltklasse. Psychologisch ist er spitze. Die meisten Trainer haben ihre Stärken entweder im psychologischen oder im fußballerischen Bereich. Tedesco verfügt über beide Qualitäten."


Dabei lebe Tedesco der Mannschaft die richtige Einstellung vor: "Jeder hat sich zum Team zugehörig gefühlt. Tedesco ist der Dirigent, der den Takt vorgibt. Wir haben das gemacht, das er vorgegeben hat. Deswegen sind wir Zweiter geworden. Domenico Tedesco hat aus unserem Team, das anfangs viele belächelt haben, hungrige Tiger gemacht. Es ist für jeden Gegner mittlerweile äußerst unangenehm, gegen Schalke zu spielen. Tedesco lebt uns alles vor. Mit ganzem Herzen und voller Überzeugung. Wenn man spürt, dass es aus dem tiefsten Inneren kommt und nicht aufgesetzt ist, dann geht man für diesen Trainer durchs Feuer."

VfL Wolfsburg v FC Schalke 04 - Bundesliga
Torwart Ralf Fährmann und Trainer Domenico Tedesco beim Torjubel


In Fragen der richtigen Mentalität spielte aber auch Fährmann selbst eine große Rolle. Schon vor dem Abgang von Höwedes war der Torwart einer der Führungsspieler der Schalker. Nun als Kapitän habe er aber auch neben dem Platz einige wichtige Aufgaben: "Ich trage zwar am Wochenende die Spielführerbinde, aber die Arbeit findet unter der Woche statt. Natürlich habe ich mit dem einen oder anderen Spieler Gespräche geführt. Mal positiv, mal ernst. Jetzt hat mein Wort aber noch ein bisschen mehr Wirkung als vorher." 


Dieses Amt möchte der 29-Jährige deshalb auch weiterhin ausführen, "weil es eine absolute Ehre ist, als Spielführer aufzulaufen. Mir hat das Amt riesige Freude bereitet und mit sehr großem Stolz erfüllt. Ich möchte Schalke gerne weiterhin als Kapitän auf das Feld führen." In der kommenden Saison wird Fährmann dies dann auch zu den Klängen der Champions-League-Hymne tun können.