​Der FC Barcelona veröffentlichte am Montag erste Details zum neuen Vertrag von Riqui Puig. Dem talentierten Mittelfeldspieler wird eine große Zukunft bei den Profis vorausgesagt, weshalb sich unter anderem Tottenham intensiv um ihn bemühte. Am Ende konnte man aber Puig von einem Verbleib überzeugen. 

​​Nach Angaben des Vereins läuft das Arbeitspapier bis 2021. Per Option kann die Zusammenarbeit zudem um zwei weitere Jahre erweitert werden. Die bei den Katalanen obligatorische Ausstiegsklausel beträgt stolze 100 Millionen Euro.


Puig, der sich 2013 dem FC Barcelona anschloss, war in der vergangenen Spielzeit Leistungsträger der U19-Auswahl, die letztendlich den UEFA-Youth-League-Titel souverän gewann. Zudem durfte er bereits einige Male bei der B-Mannschaft in der zweiten spanischen Liga zum Einsatz kommen, bei der er wahrscheinlich in der nächsten Saison eine noch größere Rolle spielen wird.


In den letzten Monaten zeichnete sich zudem ab, dass Puig bald bei den Profis erstmals auf dem Platz stehen wird. Der Spielmacher genießt eine große Wertschätzung vonseiten des Cheftrainers Ernesto Valverde, der ihm einen Platz bei den Trainingseinheiten mit Messi, Suarez und Co. gewährte.