Auf die großen Transfers wartet man bei den Fohlen in diesem Sommer noch, dennoch ist Sportdirektor Max Eberl nicht untätig und bleibt seinem Namen als Talentejäger treu. So konnte die Borussia heute die Verpflichtung von Kaiserslauterns Torben Müsel bekanntgeben.


Bereits mit sieben Jahren spielte Torben Müsel für den 1. FC Kaiserslautern, nun wechselt der junge Stürmer nach 12 Jahren in der Pfalz zu Borussia Mönchengladbach. „Torben Müsel ist ein torgefährlicher Offensivakteur, der zu einem der deutschen Top-Talente seines Jahrgangs gehört. Deshalb sind wir sehr froh, dass wir ihn verpflichten konnten“, so Gladbachs Sportdirektor Max Eberl.


Müsel ist dem Vernehmen nach trotz seiner erst 18 Jahre für den Profikader des VfL eingeplant. So soll er zwar laut Rheinischer Post zum Trainingsauftakt mit der U23 am 18. Juni starten, danach soll er aber ab dem 1. Juli bei den Profis starten. Beim VfL erhält der Youngster, der auf allen drei Sturmpositionen zum Einsatz kommen kann, einen langfristigen Vertrag, über die Höhe der Ablöse ist bislang nichts bekannt.


Für die Pfälzer gab der Angreifer in der abgelaufenen Saison sein Debüt in der zweiten Liga, wo er insgesamt 9 Spiele absolvierte. Darüber hinaus gab er sein Debüt für die U19-Nationalmannschaft, machte 18 Partien in der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest und erzielte dabei zehn Treffer.