Es war keine einfache Zeit, die Borja Mayoral bei ​Real Madrid durchlebte, seitdem er vom ​VfL Wolfsburg in die spanische Hauptstadt zurückkehrte. Unter Zinédine Zidane kam der 21-Jährige nur spärlich zum Zug, obwohl sich Franzose Karim Benzema auch nicht regelmäßig in guter Form präsentierte. Ob Mayoral den Verein nun verlassen wird, macht er indirekt vom Willen des neuen Real-Trainers abhängig, wie der Profi via Instagram andeutete. ​


Zur Saison 2016/17 war Borja Mayoral an den VfL Wolfsburg ausgeliehen. Als das Eigengewächs des amtierenden Champions-League-Siegers in die spanische Hauptstadt zurückkehrte, hatte er sich von der vergangenen Spielzeit sicherlich mehr erhofft als das, was für ihn letzten Endes unter dem Strich dabei herauskam. 24 Einsätze bestritt der Angreifer in allen Wettbewerben, zumal die meisten davon Kurzeinsätze waren. Sieben Tore und drei Torvorlagen steuerte er zum Gelingen der 'Königlichen' bei.


In der Champions League ergattere er immerhin etwa 140 Einsatzminuten in vier Partien. In der spanischen Liga wurde er von Zidane 14-mal eingesetzt, während er sechs Partien im spanischen Pokal bestritt. Nicht unbedingt eine Auszeichnung für den 21-Jährigen, denn im Pokal setzte Zidane mitunter auf die zweite Garde, die letzten Endes im Viertelfinale gegen Leganés scheiterte.


Schon seit einer Weile wird Mayoral mit Real Betis Sevilla in Verbindung gebracht. Der Tabellensechste der vergangenen Spielzeit ist bereits in Kauflaune und hat vor der anstehenden Europa-League-Saison mit Takashi Inui, Pau Lopez und Sergio Canales drei Neuverpflichtungen fix gemacht.


Via Instagram wurde der Stürmer von seinen Fans im Zuge einer Frage-und-Antwort-Session nun auf das Gerücht rund um Real Betis Sevilla angesprochen. "Ich wusste, ihr würdet wegen Betis fragen", so der Real-Profi, der noch bis zum 30.06.2021 bei Real unter Vertrag steht. "Sie haben eine sehr gute Mannschaft mit einem guten Trainer. Ich habe einen Vertrag mit Madrid und wir werden sehen, was mit dem neuen Trainer geschehen wird." Ob Mayoral also auch in der kommenden Spielzeit das Real-Trikot tragen wird, könnte zum Beispiel von einem Guti, Tite, oder Antonio Conte abhängen.